Vegan-Supps: Athlet Gwen Le Tutour kommt zum Ironman nach Deutschland!

Gwen Le Tutour Ironman 70 3 Miami 2015 laufen1
Erinnert ihr euch an die Athleten des Monats Januar 2015, Katie und Gwen?
Mit seiner immer weiter wachsenden Motivation hat Gwen es im letzten Monat geschafft, nach unglaublich kurzer Vorbereitungszeit an seinem ersten Ironman in Miami, Florida erfolgreich teilzunehmen.

Wir sind beeindruckt und gratulieren Gwen von ganzem Herzen!

Nachdem er Anfang August 2015 von einem Freund inspiriert worden war, entschied sich unser VEGAN-SUPPS Athlet Gwen Le Tutour kurzerhand dazu, sich für den Ironman 70.3 in Miami am 25. Oktober zu registrieren.
Zuvor hatte er allerdings noch nie auf einem Rennrad gesessen und war das letzte Mal 10 Jahre zuvor in der Hi School ein Viertel der beim Ironman geforderten Strecke geschwommen.

Dafür sollten gerade mal 3 Monate Vorbereitung nicht viel sein.  

Aber wie unser Gwen nun einmal ist, sah er auch das als Herausforderung, und das war seine Motivation!

Das Training begann er mit dem Fahrradteil auf einem stationären Fahrrad in einem Fitness-Studio. Glücklicherweise durfte er für die Schwimmeinheit das 25 Meter Schwimmbecken der Tennis Academy in Naples in Florida, wo er zur Zeit arbeitet, nutzen und da es in Naples nicht viele geeignete Stellen zum Laufen gibt wurde das Lauftraining der Einfachheit halber meist auf dem Laufband absolviert.


Nach einem Monat hartem Training begann er das Radfahren ausserhalb des Studios, weil er sich ab da ein mal pro Woche ein Fahrrad leihen konnte. 

Das Training verlief gut. 

Der Sommer in Florida ist heiss und feucht, was das Training sehr schwierig macht. Hier ist Hydration der Schlüssel und mit den Produkten aus der VEGAN-SUPPS Linie hatte er die Möglichkeit, ausreichend zu regenerieren.  
Gwen trainierte 10-15 Stunden wöchentlich, immer abwechselnd zwischen Schwimmen, Radfahren und Laufen. Das Krafttraining der ersten Wochen wechselte dann und konzentrierte sich auf spezifischere Trainingseinheiten für das grosse Rennen. 

Der 25. Oktober kam und Gwen war bereit!

 
Gwen Le Tutour Ironman 70 3 Miami 2015 radfahren

Es war seine erste Teilnahme, aber er setzte sich selbst nicht unter Druck.


Die Disziplinen des Ironman 70.3 sind:

  • 1,9 km schwimmen,
  • 90 km Radfahren und
  • 21,1 km Laufen.

Gwen beendete die  70,3 Meilen in 5:25h.

Gwen Le Tutour Ironman 70 3 Miami 2015 laufen

Für Gwen war das eine sehr gute Erfahrung, und wir sind stolz auf diese grandiose Leistung,
die nur mit grösster Disziplin und höchster Motivation, sowie einer unerschütterlichen Leidenschaft 
für seinen Sport erbracht werden kann. 


Wir freuen uns, dass sich Gwen und seine Ehefrau Katie jetzt auf den kommenden Ironman 70.3 in Kraichgau, Deutschland vorbereiten. 
Mit dem Wissen, dass er während dem letzten halben Jahr sammeln konnte, möchte er die 70,3 Meilen in 4.30 Stunden schaffen. 

Herausforderung angenommen! 

Wir freuen uns sehr auf Gwen und Katie, die uns im nächsten Juni hier in Deutschland besuchen werden.

Wir werden die beiden weiterhin mit veganen Supplements unterstützen und laden euch jetzt schon ein, gemeinsam mit uns Katie und Gwen am 05.06.2016 beim Ironman im Kraichgau zu unterstützen 

Gwen ist ein vegan lebender Ausdauer-Athlet, der sich vor 4 Jahren aus ethischen und gesundheitlichen Gründen für die vegane Lebensweise entschieden hat. Für ihn ist nicht nur das Training wichtig, um gute Leistungen zu erbringen, sondern genauso die körperliche Regeneration:
“Regeneration ist, wenn dein Körper sich an dein gerade geleistetes, hartes Training anpasst. Eine gute Regeneration erlaubt dir noch mehr Schub für dein nächstes Workout. Ich nehme es sehr ernst mit der Regeneration. Zusammen mit einer pflanzlichen Ernährungsweise mit jeder Menge frischen Zutaten wie Gemüse und Getreide sind die Vegan-Supps Produkte für mich die perfekte Ergänzung. Damit erhole ich mich schneller als jemals zuvor und kann somit schneller zu meinem Training zurückkehren und meine Trainingsleistung steigern. Wenn du viel trainierst, ist es manchmal schwer, genügend Nährstoffe aus deiner Nahrung zu ziehen. Genau dann kommen die Vegan-Supps Produkte ins Spiel, damit dein Körper genau das bekommt, was er braucht. Ohne die Vegan-Supps Produkte wäre mein Training nicht das selbe, das ist auch der Grund, warum ich sie selbst bei meinen Reisen immer Gepäck habe.“
Gwen Le Tutour 

 

Hier findet ihr die STARTERLISTE IRONMAN 70.3 KRAICHGAU

 

Gwen Le Tutour Ironman 70 3 Miami 2015 schwimmen

 

Katie und Gwen haben schon einige interessante Blogs übe ihr Leben und ihre Arbeit u.a. für Sea Shepherd Conservation Society für uns geschrieben, diese könnt ihr hier in dieser Kategorie nachlesen:

Blog #7: POWERSTAR FOOD Athlet des Monats Januar 2015 sind Katie Adams und Gwen Le Tutour 

Blog #6: Athletic Blog: 2 Healthy Fit Vegans – training for ultra marathons and more 

Blog #5: Athletic Blog: 2 Healthy Fit Vegans – Über Hawaii nach Idaho zum Ultramarathon

Blog #4: Athletic Blog: 2 Healthy Fit Vegans – Lernen, dass es mehr als nur Laufen ist

Blog #3: 2 Healthy Fit Vegans – Learning That There Is More Than Just Running

Blog #2: Athletic Blog: Vegane Athleten und ihr weltweiter Einsatz für unsere Ozeane – Der Sea Shepherd Blog

Blog #1: Vegan Athletes Volunteer to fight for the Oceans world-wide – Sea Shepherd Blog


GwenIronman2015blogbannerklein Kopie 2

 
 
Vegane Sportnahrung und Supplements mit dem Vegan-Supps-Logo made by POWERSTAR FOOD für Athleten und motivierte Menschen findest du bei Vegan-Supps.de und POWERSTAR FOODAlle tier-, tierleid- und tierversuchsfreien Nahrungsergänzungen sind mit dem grünen Vegan-Supps-Label gekennzeichnet.Vegan Blatt Gorny

 

Athletic Blog: Vegane Athleten und ihr weltweiter Einsatz für unsere Ozeane – Der Sea Shepherd Blog #1

Katie und Gwen 2 healthy fit vegans

Heute beginnt der neue POWERSTAR FOOD Athletic Blog von Katie und Gwen. Mit ihrer Leidenschaft zum Sport und ihrer Lebensphilosophie ist das vegan lebende Paar ein ganz aussergewöhnliches Duo von Ausnahmeathleten.
Neben ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit und ihrem Einsatz bei den gefährlichsten Einsätzen in der Antarktis für die SEA SHEPHERD CONSERVATION SOCIETY hat das liebenswerte Paar seine Leidenschaft zum Laufen entdeckt und die beiden trainieren, wann immer es ihnen möglich ist. Mit allem was ihnen auf ihren oftmals monatelangen Reisen zur Verfügung steht oder was ihnen die Natur gerade bietet.
Dass man, um seinen Körper an seine Leistungsgrenzen zu bringen, kein Fitnessstudio und keine Spezialgeräte braucht, beweisen Katie und Gwen in den folgenden Wochen in ihrem Athletic Blog exklusiv für POWERSTAR FOOD mit wertvollen Trainingstipps und effektiven Workouts, mit neuen und genialen Rezeptideen für die gesunde Proteinversorgung auf Reisen und unterwegs und mit atemberaubenden Fotos ihres aufregenden Lebens.
Begleitet Katie und Gwen während ihrer Vorbereitung auf ihren nächsten Ultra-Marathon und den Iron-Man Marathon
hier in Guido’s Blog.

 

Die Geschichte von Katie und Gwen und ihrer Reise zum aktiven Umweltschutz. Und zu sich selbst.

von Katie Adams und Gwendal Le Tutour

 

 

Katie Adams, 25 Jahre, aus USA

 

Katie Adams SSCS_Bob Barker für POWERSTAR FOOD
Von Sea Shepherd erfuhr ich zum ersten Mal durch einen Anruf meiner Mom im Jahr 2011. Dieser Anruf sollte mein Leben für immer ändern. Sie schlug mir vor, diese Dokumentarserie, genannt WHALE WARS, im Fernsehen anzusehen, bei der Freiwillige aus der ganzen Welt ein Team mit Sea Shepherd bilden und auf Schiffen in der Antarktis versuchen, den illegalen Walfang durch die japanische Walfangflotte zu stoppen. Wow, ich war sprachlos, zum einen: Menschen töten noch immer Wale? Und zweitens: Sie tun das in der Antarktis? Und schliesslich drittens: Wie kann das im Jahr 2011 noch immer passieren???? Mir schossen so viele Gedanken durch den Kopf, das Leben, wie ich es kannte, stand plötzlich auf dem Kopf.

Nach einer Woche intensiver Nachforschung der Sea Shepherd Aktionen zum Schutz der Tier- und Pflanzenwelt der Meere wusste ich genau, dass es genau das war, was ich in meinem Leben tun wollte. Hier ein paar genauere Infos zur Sea Shepherd Conservation Society:  Sea Shepherd Conservation Society, gegründet in 1977, ist eine gemeinnützige internationale Umweltschutzorganisation zur Erhaltung der Meeresflora und -fauna mit dem Auftrag, die Zerstörung der Lebensräume und das Abschlachten der Meeresbewohner in den Ozeanen der Welt zu beenden, um unsere Ökosysteme mit ihrer ganzen Vielfalt zu schützen und zu erhalten. Bis zu diesem Punkt klang das für mich noch genau so, wie jede andere gemeinnützige Gesellschaft, aber dennoch unterscheidet sich die Sea Shepherd ganz signifikant von allen anderen: Sea Shepherd benutzt innovative Soforttaktiken der Nachforschung, Dokumentation und ist dort, wo es notwendig ist, illegale Aktivitäten auf hoher See aufzudecken und zu verhindern.

Und das war genau das, was ich hören wollte: Eine Organisation, die direkt handelt und die sich selbst zwischen die Harpunen und die Wale stellt. Um Leben zu retten.

Ich war begeistert!!

 

Katie und Gwen Bob Barker SSCS POWERSTAR FOOD
Ein Jahr später, nachdem ich in Oregon freiwillig bei einer örtlichen SSCS-Kampagne zur Beendigung des Abschlachtens der Seelöwen im Columbia River teilgenommen hatte, fand ich mich in Australien als Crewmitglied auf einem der Sea Shepherd Schiffe, der M/Y Bob Barker, wieder. Ich war zum ersten mal ausserhalb Nordamerikas und auch zum ersten Mal auf einem Schiff. Allein auf einem Schiff. An Bord schrubbte ich die Decks und strich Rostflecken. Wir präparierten das Schiff für die 10. Antiwhaling Kampagne in der Antarktis, wo die illegale japanische Walfangflotte 1035 geschützte und vom Aussterben bedrohte Buckelwale, Mink- und Finnwale zu töten geplant hatte.

Oh, habe ich erwähnt, dass sie das in internationalen Walschutzgebieten, gelegen im einsamen südlichen Ozean, geplant hatten? Dort, wo sie gehofft hatten, dass es niemand auf diesem Planeten wagen würde, gegen sie zu intervenieren.

Katie und Gwen Bob Barker SSCS POWERSTAR FOOD
An das Leben auf einem Schiff in Sydney zusammen mit einer Crew von 35 Personen muss man sich gewöhnen – so viele Menschen auf so wenig Platz. Und gezwungenermassen lernt man jeden ziemlich schnell sehr gut kennen. Das Unvermeidliche passierte schon bald und ich fand mich in einer Partnerschaft mit einem Crewgefährten wieder. Mit Gwen, einem Surfer aus Frankreich. Gwen und ich hatten mehr gemeinsam, als als ich je für möglich gehalten hätte, wir beide waren Neuveganer (alle Sea Shepherd Schiffe sind strikt vegan, das ist beispielsweise einer ihrer aufrichtigen Praktiken in Bezug auf „gelebten Umweltschutz“), und wir beide lieben es, uns im Wasser aufzuhalten, Tiere, das Laufen, Reisen und Surfing!

Gwen, 25 Jahre alt, aus Frankreich

Bob Barker SSCS Katie und Gwen für POWERSTAR FOOD
2010 studierte ich an der Marinetechnik-Schule in Saint Malo, Frankreich. Dort hörte ich von Sea Shepherd das erste Mal. Eine Dokumentation im Fernsehen zeigte die Aktionen der SSCS gegen den illegalen Walfang in der Antarktis und mein Ziel war gesetzt, meine Motivation zum Abschluss meines Studiums waren verstärkt: Ich würde ein Techniker an Bord eines Sea Shepherd Schiffes sein!

Aufgewachsen bin ich in der Nähe des Ozeans, in Brittany, wo die Wellen und der Wind meine Leidenschaft für das Mehr geweckt hatten. Das Surfen begann ich mit 13, das Windsurfen mit 14, Kitesurfing und das Stehpaddeln ein paar Jahre davor. Der Ozean gab mir so viel und ich wollte etwas zurückgeben.

Zunächst trat ich Sea Shepherd als Onshorevolunteer an Land bei, währenddessen beendete ich mein Studium. Wir organisierten Stände während verschiedener Veranstaltungen, um Menschen zu unterrichten und aufzuklären, Spenden für die Kampagnen zu sammeln und veranstalteten Strandreinigungen.

Katie und Gwen Bob Barker SSCS POWERSTAR FOOD
Als ich meine Zulassung zum Techniker in der Hand hatte, bewarb ich mich als freiwilliges Crewmitglied an Bord der Schiffe. Im August 2012 half ich ich, die M/Y Bob Barker auf ihre 10. Antarktiskampagne vorzubereiten. Ich arbeitete im Maschinenraum um die Schäden der vorherigen Kampagnen zu beheben und alles wurde fertig um die Wale erneut im Südpolarmeer zu schützen.
Bob Barker SSCS Katie und Gwen für POWERSTAR FOOD
Unsere erste Kampagne in der Antarktis vollendeten wir gemeinsam. Operation Zero Tolerance sollte die bislang erfolgreichste Kampagne der Sea Shepherd Conservation Society mit 932 geretten Walen werden! Während der langen Zeit vermissten wir das Land und unser Training so sehr, dass wir, nachdem wir in der Antarktis das Buch „Born to Run“ gelesen hatten, entschlossen waren, einen Ultra-Marathonin Frankreich zu laufen.

Für Gwen war es bereits das 2. Mal, denn er rannte diesen Marathon bereits 4 Jahre zuvor. Für Katie würde es das erste Mal sein!

Bob Barker SSCS Katie und Gwen für POWERSTAR FOOD
Nach 3 Monaten in der Antarktis und 3 weiteren Monaten ehrenamtlicher Tätigkeit für Sea Shepherdin Melbourne starteten wir nach Frankreich!Wir trainierten noch nicht einmal 3 Monate für dieses 57 km Trailrennen und konnten ein starkes Ergebnis vorweisen. In nur 6 Stunden und 43 Minuten kamen wir ins Ziel. Katie belegte den 7. Platz in der Frauenkategorie und Gwen lief als 79. in der Männerklasse ins Ziel.   Diese Ergebnisse beweisen, wie wertvoll vegane Ernährung sein kann. Wir wurden süchtig nach unserem Training und das war der Anfang unserer Reise in die vegane Fitness.

Nach dem Marathon nahmen wir an einer neuen Kampagne zum Stop der Wilderei in Afrika teil. Es war nicht leicht in Afrika zu trainieren, aber wir taten, was wir konnten.

Nach 9 Monaten kehrten wir zurück nach Australien, um wieder an Bord der M/Y Bob Barker zu gehen.

Wir planen unseren nächsten Ultra Marathon in diesem Herbst und wir denken sogar daran, für den Ironman-Triathlon zu trainieren.
Unsere Leidenschaft für vegane Sportlernahrung ist gewachsen und wir werden uns anstrengen, die besten veganen Athleten zu werden, die wir sein können.
Und konstant wachsen, lernen und schneller werden, besser und stärker!

Folge unseren blogs und erfahre wie wir trainieren, wie wir essen, reisen, welche Rennen wir laufen und welche Ergebnisse wir erzielen.

Katie und Gwen Bob Barker SSCS POWERSTAR FOOD
Folge uns auf Facebook 2 Healthy Fit Vegans
und Instagram 2healthyfitvegans
Katie und Gwen Bob Barker SSCS POWERSTAR FOOD
Erfahre mehr über SEA SHEPHERD, Whaling und finde deine nächste Sea Shepherd Organisation:
http://www.sea-shepherd.de/ für Deutschland,
Seashepherd.org für englischsprachige Länder und
Seashepherd.fr für Frankreich

HIER GEHT’S ZUM ATHLETIC BLOG VON KATIE UND GWEN IN ORIGINAL ENGLISCHER SPRACHE
 

Katie und Gwen benutzen für die Vorbereitung auf ihren nächsten Ultra-Marathon und den Ironman unter anderem folgende Produkte aus der Vegan-Supps-Linie von POWERSTAR FOOD: SOY 90+SPIRULINAVEGGIE MINERAL CAPS und ISOFLAVONE 

Go Vegan für POWERSTAR FOOD.JPG

 

Mit dem neuen Vegan Supps -Label sind alle veganen Produkte von POWERSTAR FOOD gekennzeichnet, so ist auf den ersten Blick erkennbar, dass diese Produkte tier- und tierversuchsfrei sind.

Vegan-Supps.de.jpg