All In One Supplement für fettfreien Muskelaufbau und Kraftzuwachs.

In meiner aktuellen Supplement Beratung zum Thema All In One Supplement für fettfreien Muskelaufbau und Kraftzuwachs gehe ich auf die zur Zeit effektivsten All In One Supplementsim Bereich der Sportnahrung ein. Erfahren Sie, wie Sie mit gezielter Vortraining – Supplementierung (Pre Workout) und Nachtraining – Supplementierung (Post Workout)  Fett abbauen und gleichzeitig Muskelaufbau, als auch Kraftzuwachs erreichen können.

Vorname: xxxxx Name: xxxxx Email:xxxxxxxxx@web.de Betriebener_Sport: Bodybuilding Sportliches_Ziel: daniel craig Gesundheitliches_Ziel: Fettreduzierung Figurbezogenes_Ziel: Masse und Klasse Größe: 184 Gewicht: 102 kg Ihre_Nachricht: Hallo, suche ein all in one supplement.

Hallo xxxxxxxx, für Dein Ziel wäre eigentlich noch interessant, wie hoch Dein derzeitiger Körperfettgehalt ist. Auf der anderen Seite hast Du natürlich schon die Produktrichtung ( All In One Supplement ) klar dargelegt, in die Du Dich bewegen möchtest.

Ein All in One Supplement als einziges Supplement für Dich auszuwählen ist nicht ganz einfach, weil ich aus Erfahrung weiß, wie wichtig eine Vortrainingssupplementierung UND eine Nachtrainingssupplementierung für den Athleten ist.

Ich gehe mal davon aus, Du suchst ein einziges Supplement, welches den größten Teil Deines Bedarfs abdeckt und dabei sowohl Kraftaufbau, Muskelaufbau als auch die für einen guten definierten Body notwendige Fettverbrennung gewährleistet.

Aus diesem Grund möchte ich Dir eine Empfehlung aussprechen, welche vom Produkt-Einnahme-Zeitpunkt in der Nachtrainingszeit angesiedelt ist, denn gerade hier ist die Einlagerungskapazität Deiner Zellen am besten. Direkt nach dem Training hat man ein Zeitfenster von ca. 2 h in denen Deine Muskulatur wie ein Schwamm Nährstoffe aufnimmt, Energiespeicher wieder auffüllt und die Reparatur angegriffener Muskulatur einleitet.

Das für diesen Zweck effektivste All In One Supplement kommt von einem deutschen Hersteller, dessen Produktion auch tatsächlich in Deutschland ist (beim Supplementkauf immer darauf achten, dass die Produktion auch wirklich in Deutschland stattfindet, weil die meisten anderen EU-Staaten – vor allem der Ostblock-Bereich – bei weitem nicht diese lebensmitteltechnischen Auflagen haben, welche gewährleisten, dass Du auch tatsächlich reine, gesunde Nährstoffe bekommst und nicht verunreinigte Billigrohstoffe untergejubelt kriegst ).

Das All In One Supplement heißt Kreasteron und wird am Trainingstag möglichst gleich nach dem Training eingenommen und am trainingsfreien Tag gleich morgens nach dem Aufstehen (da ist die Aufnahmekapazität genau so hoch wie gleich nach dem Training). Der Effekt ist gigantisch: schon nach ein paar Tagen geht es mit der Kraftleistung stark nach oben und die Aufbaunährstoffe veranlassen Deinen Körper zu Muskelzell-Neubildung, bzw. Muskelquerschnittsvergrößerungen. Die Regenerationszeit wird erheblich verkürzt, so dass Du sehr schnell in die Superkompensation kommst, um neue Leistungslevel einzunehmen. Falls Du Interesse an dem Produkt hast, kannst Du KREASTERON HIER NÄHER BETRACHTEN.

Und falls Du auch ein Auge auf ein extrem wirksames Vortrainings- All In One Supplement werfen möchtest, dann schau Dir mal das Pump Seven genau an. Es hat einen super Effekt auf die direkte Trainingsleistung und wäre eine perfekte Ergänzung zum Kreasteron.

Bei weiteren Fragen stehe ich Dir gerne zur Verfügung.

Mit sportlichen Grüßen Supplementcoach – Karsten Theobald

Muskelaufbau bei gleichzeitiger Gewichtsreduktion mit Supplements

Körperfett reduzieren mit HIlfe von BCAA und gezielter Muskelaufbau – Ernährung

Betriebener_Sport: Kraft Fitness Sportliches_Ziel: Muskelaufbau Gesundheitliches_Ziel: Figurbezogenes_Ziel: Gewichtsreduzierung und Muaskelaufbau Größe: 184cm Gewicht: 81kg Ihre_Nachricht: Habe bis vor einem Jahr 112kg gewogen und würde jetzt gerne den Bauchspeck loswerden und Muskelmasse aufbauen. Vorname: xxxxx Name: xxxx Email: xxxxxx@xxxx

Hallo xxxxx,

wenn Du gezielt am Bauch abnehmen willst, bzw. gezielt Körperfett reduzieren möchtes, solltest Du an erster Stelle darauf achten, dass Deine Ernährung mehr Protein als Kohlenhydrate enthält. Auch die Nahrungsfette solltest Du natürlich kontrollieren, wobei das gar nicht mal so relevant ist wie die Kohlenhydratkontrolle, da Kohlenhydrate sehr leicht vom Körper in Körperfett umgewandelt werden können. Ideal wäre für ein stabiles Ergebnis folgende Ernährungsform für mindestens 12 Wochen:

Morgens: Kohlenhydratreich und proteinreich (2:1) Mittag: Proteinreich und kohlenhydratreich (2:1) Abends: Proteinreich und fettreich (2:1)

Mit dieser Ernährungsvariante kannst Du Dich bei jeder Mahlzeit vollkommen satt essen (ist sogar sehr wichtig!) und die Folge ist, dass sich im Laufe der Wochen die Insulinsekretion völlig umstellt ( Insulin ist das eigentlich “dickmachende” Hormon, welches die Fette und anderen Nährstoffe regelrecht in die Zellen presst ). Insulin wird durch die Kohlenhydrate ausgeschüttet und wenn Du am Abend keine Kohlenhydrate zu Dir nimmst, dann kann der Körper die Fette und Proteine aus der Abendmahlzeit nicht in Körperfett umwandeln und hat den ganzen Abend und die Nacht genügend Reservern zur Verfügung.

Unterstützen solltest Du das ganze durch eine gezielte Supplementierung mit BCAA’s und falls es Dir schwer fällt, genug Protein über die Nahrung zuzuführen, dann würde auch ein Proteinshake-Pulver zum Erreichen Deiner Ziele zuträglich sein.

Die BCAA’s ( verzweigtkettige Aminosäuren ) nimmst Du am Trainingstag ca. 30 Minuten vor dem Training ( ca. 5-10 Gramm ) und am trainingsfreien Tag gleich morgens nach dem Aufstehen auf nüchternen Magen. Studien an rumänischen Gewichthebern haben gezeigt, dass gerade BCAA´s das Bauchfettgewebe vorwiegend angreifen, um Fette für die Energiegewinnung im Training heranzuziehen. Den Proteinshake nimmst Du idealerweise ca. 5 Minuten vor jeder der 3 Mahlzeiten, um einen Vorsättigungseffekt zu haben und als Nebeneffekt nutzt Du die ernährungsphysiologische Besonderheit, dass die im Protein enthaltenen Aminosäuren eine Umwandlung der Nahrungs-Bestandteile in Körperfett minimieren. Damit reduzierst Du nochmal die Gefahr einer weiteren Fetteinlagerung.

Falls Du wissen möchtest, welche Supplements hierzu meiner Erfahrung nach am besten geeignet sind, gebe ich Dir sehr gerne die Links dazu.

mit sportlichen Grüßen Dein Supplementcoach – Karsten Theobald

Der legale Flüssig-Aminosäure-Betrug

Ein Protein ist eine Kette von Aminosäuren. 22 proteinogene Aminosäuren sind bekannt, wovon 8 Aminosäuren für den Erwachsenen Sportler essentiell sind, also mit der Nahrung aufgenommen werden müssen – Arginin und Histidin sind auch für Kinder essentiell oder wenn eine ganz besonders anspruchsvolle Stoffwechselsituation vorliegt, also semi-essentiell; die anderen kann der Körper selbst synthetisieren.

Dabei unterscheidet man zwischen proteinogenen (also für die Proteinsynthese verwendeten) und nicht-proteinogenen Aminosäuren (davon sind mittlerweile schon über 250 natürlich vorkommende Aminosäuren bekannt). Spaltet man das Protein auf ( beispielsweise durch Hydrolyse ), so erhält man ein Proteinhydrolysat (dessen Aminosäureketten sind kürzer). Dieses Proteinhydrolysat ist etwas schneller vom Körper resorbierbar, weil ein Verdauungsschritt schon quasi vorweggenommen wurde. Spaltet man das Hydrolysat noch weiter, so erhält man freie Aminosäuren (Arginin, Alanin, Asparagin, Asparaginsäure, Cystein, Glutamin, Glutaminsäure, Glycin, Histidin, Isoleucin, Leucin, Lysin, Methionin, Phenylalanin, Prolin, Serin, Threonin, Tryptophan, Tyrosin, Valin, Selenocystein ; die hier genannten sind die diejenigen, welcher der Mensch selbst für Muskelaufbau, Regeneration, Gewebsaufbau allgemein nutzt).

Davon bilden 3 freie Aminosäuren die sogenannten BCAA’s, nämlich Valin , Leucin und Isoleucin. Diese haben für den Sportler ganz besondere Bedeutung, wie Sie meinem Artikel über BCAA’s leicht entnehmen können. Diese Sonderstellung der BCAAs für die Sporternährung macht sie natürlich zu einem Topp-Seller unter den Supplements – mit Recht! Aber das ist natürlich auch verlockend für manche Hersteller, die sich trickreich auf Kosten der Athleten die Taschen voll machen möchten.

Diese gehen nämlich hin und verkaufen ihre Aminosäure-Ampullen als BCAA-Supplement mit dem Argument, dass das enthaltene Proteinhydrolysat ja auch BCAA’s liefert. Klar – aber der Körper muss erst noch einen Hydrolyseschritt vollführen und der Anteil an BCAA’s ist natürlich bei weitem geringer als dies bei einem REINEN freien Aminosäure – BCAA – Supplement der Fall ist.

Achten Sie daher immer genau auf die Zutatenliste von flüssigen Aminosäuren. Was an erster Stelle steht ist mengenmäßig am meisten enthalten und wenn da „Hydrolysat aus kollagenem Eiweiss“ oder „Lactalbumin-Hydrolysat“ steht, dann empfehle ich auf jeden Fall eher auf Pulverprodukte oder Kapselprodukte zuzugreifen, die freie Aminosäuren oder Hydrolysate mit einem wesentlich besseren Preis-Leistungs-Verhältnis liefern.

Mit sportlichen Grüßen – Euer Supplementcoach Karsten Theobald