Körperfett abnehmen ohne zu hungern und dabei die Muskulatur erhalten?

Viele meiner Klienten fragen mich nach Ernährungsplänen für eine gezielte Reduktion von Körperfett. Dabei sind es weniger die ambitionierten Athleten, die nach Rat fragen, sondern eher die Breitensportler, die Ihr überschüssiges Körperfett loswerden möchten. Sie rechnen dann zumeist mit einem Plan nach dem „Brigitte-Diät-Schema“ mit kleinen Geheimrezeptchen nach dem Motto „4 Wochen lang nur Kohl und Möhren für 20 kg Körperfett-Verlust“.

Manchmal funktionieren solche Diäten sogar in einem gewissen Rahmen, aber der gnadenlose Jo-Jo-Effekt holt den Abnehm-Willigen nach seiner Diät wieder mit großen Schritten ein. Unter dem Strich sind ein halbes Jahr später oft genau so viele Kilos oder sogar noch mehr Körperfett auf den Rippen zu verzeichnen. Daher empfehle ich solche Diäten grundsätzlich nicht, sondern tendiere zu einer gezielten Umstellung der Ernährung über einen absehbaren Zeitraum mit dem Ziel, nach dieser Zeit „die Angewohnheit zu haben, sich so zu ernähren, dass permanent Körperfett verbrannt wird“. Die Erfolge sprechen für sich und wer sich an meine auf diese Art und Weise aufgebauten Ernährungs-Umstellungs-Pläne hält, schafft es ohne weiteres, innerhalb von 40-50 Tagen den Körperfettgehalt dauerhaft um 10-15% zu senken. Bei meinen Ernährungs-Umstellungs-Plänen geht es vor allem darum, das optimale Timing für die Nährstoff-Verteilung zu finden, denn es sind vor allem die Kohlenhydrate, die zum falschen Zeitpunkt gegessen sehr leicht zu Fettansatz führen können. Darüber hinaus verursachen die Kohlenhydrate eine Insulinsekretion, die entsprechend massiv Nährstoffe in die Zellen „presst“. Das kann beim Leistungssportler gewollt sein, führt aber beim Breitensportler oft dazu, dass vermehrt Körperfett aufgebaut wird. Durch den geschickten Einsatz bestimmter Power Star Food Diät Supplements im Rahmen der von mir empfohlenen Ernährungs-Umstellung kann der Fettabbau-Effekt forciert werden. Einige Sportnahrungs-Supplements wie die beliebten Protein Pancakes, Eiweiß Suppe und Protein Pudding von Power Star Food bringen auch entsprechende Abwechslung in den Tagesplan und machen es angenehm, die Pfunde schmelzen zu lassen.

 

Wer nähere Informationen zu meinen Ernährungs-Umstellungs-Plänen haben möchte, kann sich hierzu gerne an mich wenden (www.supplementcoach.de und info@supplementcoach.de).

Liquid Aminos – Ist der hohe Preis gerechtfertigt?

Mit dem zweiten Teil der kritischen Betrachtung zum Thema Liquid Aminos möchte ich ein wenig den Finger in die Wunde derer legen, die Supplements / Nahrungsergänzungen propagieren, ohne selbst genau zu wissen, in wie weit die in den Vordergrund gestellten Nährstoffe bzw. angestrebten ernährungsphysiologischen Eigenschaften tatsächlich verfügbar sind. Viel Spaß beim Lesen…

“Liquid Aminos Teil 2 – Warum sind Aminosäuren in Ampullen so teuer? Diese Eselsbrücke für den Kauf von Aminosäuren trifft es auf den Punkt: „In Ampulle oder Flasche zieht es das Geld Euch aus der Tasche!“ Wer auf die Idee kommt, dass flüssige Aminosäuren in Ampullen oder Flaschen deshalb so teuer sind ( auf die tatsächlich verwertbare Menge an Muskelbausubstanz hin betrachtet ), weil die Qualität, Verwertbarkeit oder im Resultat aufgebaute Muskelmasse so hoch ist, liegt meiner Erfahrung nach voll daneben. Über fast 20 Jahre war ich bezüglich Nahrungsergänzungen / Sport – Supplements an Produktentwicklungen und Produktionsanlagenaufbauten (unter anderem auch für flüssige Aminosäuren) beteiligt und weiß, wovon ich rede. Wie im Teil 1 schon erwähnt ist es am günstigsten für die Entwicklung eines Liquid Amino – Supplements Gelatine zu verwenden, weil diese in großen Mengen erhältlich und „schweine“- billig ist. Allerdings ist sie relativ ungeeignet für die Verarbeitung in Ampullen, weswegen dort vor allem Molkenprotein-Bestandteile zum Einsatz kommen. Zumeist ist es Laktalbumin , bzw. Lactalbumin – Hydrolysat, dass bei der Herstellung von Aminosäureampullen verwendet wird. Dieses wird dann zwar aus Haltbarkeitsgründen bei der Abfüllung in Ampullen im Autoklav ( Sterilisation ) so hoch erhitzt, dass die Aminosäurestruktur schon fast knusprig wird, aber das soll doch dem Athleten egal sein. Der ampullenmedizintechnisch induzierte Placeboeffekt hat ja auch seine Wirkung. Besonders frech finde ich es, wenn eine solche Lactalbumin – Hydrolysat – Ampulle dem Sportler als BCAA – Supplement verkauft wird. Das ist so, als würde man bei Cartier einen Diamanten bestellen und bekäme ein Stück Kohle geliefert mit dem Argument, dass die Kohle ja potenziell irgendwann mal zu einem Diamanten wird. Da frage ich mich, wie lange sich die Athleten noch für dumm verkaufen lassen wollen. Meiner Meinung nach ist das legaler Betrug. Warum? Das erfahren Sie im 3. Teil dieses Berichts…”

mit sportlichen Grüßen

Euer Supplementcoach – Karsten Theobald

PS: Wenn Sie keinen Wert darauf legen, dass quasi eine sofortige Resorption der Aminosäuren erfolgt, dann spricht gar nichts dagegen, dass Sie auf hochwertige Proteine zugreifen (Makroversorgung und Basis-Eiweishaushalt optimieren) – vor allem dann nicht, wenn Sie eine gute Verdauung haben. Wenn Ihnen jedoch daran gelegen ist, dass die Aminosäuren super getimed und vollständig zur Verfügung stehen (Mikroversorgung und gezielte ernährungsphysiologische Wirkungen erzielen) oder auch wenn Sie Proteine nicht so gut vertragen, dann sollten Sie zu Aminosäuren in Kapseln oder Pulverform greifen (die liegen dann idealer Weise als freie Aminosäuren oder als Hydrolysat vor, so dass die Verdauung kaum noch Arbeit hat).

Rhein-Neckar-Pokal 2011 mit Johnnie Jackson

Hallo Sportsfreunde, den Rhein-Neckar-Pokal 2011 haben wir am vergangenen Wochenende gut über die Bühne bekommen. Auch wenn es wieder sehr anstrengend war und ich am nächsten Morgen früh raus musste, um unseren Gaststar Johnnie Jackson zurück auf den Flughafen zu bringen, so war es doch wieder ein herrlicher Tag im Sinne unseres Sports. Den Zuschauern, wie auch uns Kampfrichtern wurden interessante und spanende Duelle geboten, und man musste manch eine knappe Entscheidung treffen.

Als Gesamtsieger konnte sich jedoch relativ eindeutig Domenico Intermaggio durchsetzen und Alex Stampoulidis (1. Vorsitzender in Baden-Württemberg) und ich (2. Vorsitzender) konnten ihm seinen verdienten Pokal überreichen.

Johnnie Jackson gab einen mitreißenden Gastauftritt und brachte die Halle zum toben. Aber auch neben der Bühne machte uns der Texaner viel Spaß und zeigte sich überaus sympathisch.

Nach dieser tollen Meisterschaft bin ich schon voller Vorfreude auf die internationale Deutsche Meisterschaft, die am 26.11.2011 in Bochum stattfindet.

Und natürlich motiviert es auch immer wieder sehr für das eigene Training, wenn man an so einem Wochenende “Bühnenluft“ schnuppert!

Bleibt gesund und bleibt am Eisen!

Euer Powerstar Food Athlet

Achim Weitz

P.S.: Mein Tipp: „Apfelpfannküchlein“ einfach die köstlichen Protein Pancakes von Powerstar Food mit nem fein geriebenen Apfel im Teig verfeinern und in der Pfanne oder im Waffeleisen goldbraun ausbacken.

Absolut sportgerecht und vor allem total lecker!!!

Mein November 2011 von Powerstar Food Athlet Achim Weitz

Hallo Sportsfreunde,

der November ist traditionell der Monat mit den Höhepunkten der Bodybuilding-Herbstsaison des DBFV.

In diesem Jahr gilt dies ganz besonders. Denn das „Flaggschiff“ der Herbstsaison, die Internationale Deutsche Meisterschaft findet in diesem Jahr erstmals in Bochum statt.

Der DBFV mit seinem Präsidenten Guido Falk sowie der Landesverband Nordrhein-Westfalens werden hier sicher eine Meisterschaft auf die Beine stellen, die für Athleten wie Zuschauer ganz Besonderes bietet.

Halle und Hotel liefern ein super Ambiente für eine tolle Meisterschaft und bei den Athleten die für die Herbstsaison in Vorbereitung sind, lohnt sich ein Besuch allemal!

Persönlich werde ich natürlich auch vor Ort sein, zwar dieses Mal nicht als Athlet, dafür aber als Offizieller und Betreuer des Länderteams meines Bundeslandes (Baden-Württemberg) und natürlich auch als Kampfrichter.

Ein weiteres Highlight für mich ist die „eigene“ Meisterschaft im Herbst. Dies ist der Rhein-Neckar-Pokal, der am 6. November 2011 in der Stadthalle in Hockenheim stattfindet und für dessen Organisation und Durchführung ich als 2. Vorsitzender des Landesverbandes mitverantwortlich bin.

In diesem Jahr ist es uns gelungen mit Johnnie Jackson einen Gaststar aus den USA extra für die Meisterschaft einfliegen zu lassen. Aber auch das Teilnehmerfeld verspricht wieder hochkarätig zu werden, so dass ich mich schon sehr auf die Meisterschaft freue.

Neben diesen ganzen Aktivitäten kommt natürlich auch mein eigenes Training nicht zu kurz.

Auch wenn es nicht immer ganz leicht ist Job, Training und sonstige Verpflichtungen unter zu bekommen, so verliere ich natürlich mein Ziel, die Herbstsaison im nächsten Jahr nie aus den Augen.

Nach und nach werde ich Euch hier etwas Einblick in meinen Alltag und besonders in mein Training und meine Ernährung geben.

Es lohnt sich also immer bei Powerstar Foods sowie im Blog vorbei zu schauen.

Bleibt gesund und bleibt am Eisen!

Euer Powerstar Food Athlet

Achim Weitz

P.S.: Mein Tipp für kalte Wintertage, die Protein Pancakes von Powerstar Food. Ruck-zuck gemacht und super lecker. Passt prima zu nem Super Hi Pro 128 Shake in einer der Wintergeschmacksrichtungen wie z.B. Marzipan-Mandel, einfach nur lecker!!!