Hardgainer, Softgainer und Normalgainer – Welcher Typ bist Du?

Die Begriffe Hardgainer, Softgainer und Normalgainer tauchen in der Bodybuilding-Literatur permanent auf und nicht jeder ist sich darüber bewusst, welcher Körpertyp er eigentlich ist. Dazu muss man wissen, dass es die obigen Begriffe erst seit wenigen Jahren gibt und in der Fachliteratur eigentlich die Körperbautypen ektomorph (Hardgainer), mesomorph (Normalgainer) und endomorph (Softgainer) beschrieben sind.

Damit Du Dich ein wenig orientieren kannst, zu welchem Körpertyp / Stoffwechseltyp du gehörst habe ich diese hier kurz aufgeschlüsselt:

Hardgainer: Der Hardgainer hat einen sogenannten ektomorphen Körperbau. Seine Arme und Beine sind relativ lang und er hat oft einen kurzen Oberkörper. Er ist meistens sehr feingliedrig und hat es sehr schwer, Muskulatur aufzubauen, diese zeichnet sich aber dann dadurch aus, dass sie sich wirklich stark definiert abzeichnet. Der Hardgainer – Typ hat normalerweise von Haus aus einen sehr niedrigen Körperfettgehalt.

Ein ideales Muskelaufbau-Supplement für den Hardgainer ist zum Beispiel Hardgain Mass.

Softgainer: Der Softgainer ist ein endomorpher Körperbautyp. Seine Arme und Beine sind oft etwas kürzer als beim Normalgainer und Hardgainer. Das auffälligste Merkmal für den Softgainer ist die Neigung, leicht Körperfett anzulagern – da reicht manchmal schon der Blick auf ein Stück Torte und die Polster wachsen 🙂 … Die Gesichtsform ist meistens rundlich, die Muskulatur macht einen “weichen Eindruck” und der Begriff Definition stellt für den Softgainer eine große Hürde dar.
Ein ideales Muskelaufbau-Supplement für den Softgainer wäre das Mass 7.

Normalgainer: Dieser Stoffwechseltyp hat einen sogenannten mesomorphen Körperbau, der sich durch breite Schultern, markante Gesichtszüge, große Hände und Füße auszeichnet. Der Oberkörper hat oft schon von Grund auf eine leichte bis deutliche V-Form. Im Gegensatz zum Hardgainer und Softgainer hat es der mesomorphe Körpertyp am leichtesten Muskulatur aufzubauen – es ist ihm sozusagen in die Wiege gelegt und oft sind es gerade diese Körperbautypen, die sich im Profi-Bodybuilding bis an die Weltspitze vorkämpfen können.

Ein ideales Muskelaufbau-Supplement für den Normalgainer wäre zum Beispiel das Kreasteron 7.

Allerdings muss man sagen, dass die wenigsten Menschen 100%ig einem dieser drei Körperbautypen zuzuordnen sind. Sehr viele Athleten sind nämlich Mischtypen, die verschiedene Anteile der obigen Körperbautypen aufweisen. Daher gilt auch für Dich: Beobachte Deinen Körper genau und finde heraus, welche Anteile bei Dir überwiegen. Dementsprechend was Du besonders herausarbeiten möchtest sollte auch Deine Supplementierung zusammengesetzt sein.

Wie Du siehst ist es für eine gezielte Supplementierung schon hilfreich zu wissen, welchem Körperbautypus man angehört. Falls Du noch Fragen dazu hast, beantworte ich Sie Dir gerne hier im Blog…

 

Post to Twitter