Muskelaufbau – Das Zusammenspiel von Genetik, Training und Sportnahrung

In der letzten Zeit hatte ich öfters Diskussionen mit Athleten, die immer noch der Meinung sind, dass Muskelaufbau ausschließlich durch ein gezieltes Muskelaufbau-Training erreicht wird. Darunter waren auch Sportler, die bisher tatsächlich schon einen sehr guten Muskelaufbau erzielt haben und felsenfest behaupten, dies sei von zugeführten Nährstoffen relativ unabhängig.

Einige davon haben noch nie zuvor Sportnahrung für Muskelaufbau zu sich genommen und sind mit ihren Ergebnissen trotzdem sehr zufrieden, was ich ja grundsätzlich für gut heiße. Im tiefergehenden Gespräch zeigte sich dann aber, dass gerade diese Athleten offensichtlich eine unglaublich gute Genetik haben und ihre überdurchschnittlich guten Leistungen mit einem Training erreichten, das bei mir persönlich nicht den Hauch eines Muskelaufbaus mit sich bringen würde. In der weiteren Analyse kam dann heraus, dass die Zuwächse mittlerweile bei all diesen Athleten auf einem Plateau angekommen sind, auf dem der jeweilige Muskelaufbau stagnierte. Offensichtlich haben diese Athleten an der Stelle ihr genetisches Potenzial zu einem großen Teil ausgereizt und sind nicht in der Lage mit dem bisherigen Training und ihrer normalen Nahrung weitere Fortschritte zu machen. Einige konnte ich davon überzeugen, dass sie durch eine entsprechende Trainingsumstellung und die Zufuhr von Muskelaufbau fördernden Supplements ihr Plateau eventuell überwinden können. Das Ergebnis spricht für sich… Nach wenigen Wochen kamen die ersten Rückmeldungen, dass der stagnierte Muskelaufbau nun in großen Schritten vorwärts geht und die Leistungen im Training sich permanent steigern. Das ist natürlich bei solchen Genetik-Glückspilzen kein Wunder und es zeigte mir wieder einmal, dass es genau dieser Punkt ist, der darüber entscheidet, ob ein Bodybuilder zur Weltklasse gehören kann oder nicht.

Post to Twitter

2 Gedanken zu „Muskelaufbau – Das Zusammenspiel von Genetik, Training und Sportnahrung

  1. Super Bericht, aber mich würde interessieren wie ich meine Genetik herausfinden könnte, also was ich erreichen könnte im kraftsportbereich, gibt es da irgendwelche tests die man durchführen kann, also z.b bei einem sportarzt ?

  2. Hi Orhan,
    Deine Genetik kannst Du nicht wirklich durch einen Arzt “diagnostizieren” lassen. Da wäre wohl ein Gentest notwendig und das wäre letztlich extrem teuer. Aber Du kannst Dich selbst anhand Deiner Konstitution ein wenig einordnen. Es gibt eine grobe Einteilung in sogenannte Hardgainer, Softgainer und Normalgainer. Hierzu erfährst Du mehr im kommenden Blogbeitrag…

Kommentare sind geschlossen.