Muskelaufbau mit Abfälschungen?

Ich persönlich bin nicht mehr überzeugt von übermäßigem Abfälschen beim Krafttraining. Natürlich habe ich auch selbst diese Technik in meinem Bodybuilder-Leben zum Muskelwachstum angewandt. Überwiegend hatte ich dieses Trainingsprinzip in meinen ersten Lehrjahren am Eisen fest in meinen Trainingsplänen integriert – und das waren ca. die ersten 10 Jahre. Doch mit weiteren Jahren und dem natürlichen Verschleiß am Körper habe ich mich verändert und trainiere schon viele Jahre sehr instinktiv. Ich kann so, und das ist gerade in meinem Alter sehr wichtig geworden, jeden Muskel bis an die absoluten Grenzen seiner Kapazität trainieren, ohne zusätzliche Kilos aufzupacken und die Gewichte mit Schwung zu bewegen; oder andere Muskeln einzusetzen, um die Bewegung mit deren Hilfe zu beenden.

Meine ganze Trainingsphilosophie basiert auf Gefühl und ständiger Kontrolle des Gewichts. Mir gelingt es fast immer eine Verbindung vom Kopf in den zu trainierenden Muskel herzustellen. Statt nur möglichst jedesmal das Gewicht zu steigern, geht es mir darum, aus jeder Wiederholung mit jedem Gewicht soviel Wachstumsreiz für meine Muskeln herauszuholen wie möglich. Wenn mein Bizeps noch auf Kurzhandelcurls mit 15 kg reagieren würden, würde ich nach wie vor damit trainieren. Diesem Thema, nämlich eine Verbindung von Kopf zum trainierten Muskel herzustellen und in eine Intensität einzutauchen die ihresgleichen sucht, möchte ich später einen separaten Blogbeitrag widmen.

Bitte nicht falsch verstehen – das soll nicht heißen, dass Abfälschungen im Bodybuilding-Training keinen Wert haben. Das Problem ist, dass die meisten nicht korrekt abfälschen. Sie verstehen nicht, dass der Sinn dieses Trainingsprinzips nicht darin besteht, viel mehr Gewicht zu stemmen. Sinn dieser Technik ist vielmehr das Gewicht über den kritischen Punkt zu bringen, so dass die Muskeln über den übrigen Bewegungsablauf effektiver überlastet werden können, wenn sie viel stärker als an dem kritischen Punkt sind.

Junge Bodybuilder und Kraftsportler konzentrieren sich im Allgemeinen mehr auf das jeweilige Gewicht als sie sollten. Speziell Anfänger neigen dazu, diese verdammte Hantel hoch zu bekommen. Das führt zu ungenauen Bewegungen – schwungvoll, ruckartig und zum Einsatz von Muskeln, die bei dieser Übung sonst nicht beansprucht würden. Das reduziert nicht nur die Belastung und Entwicklung der zu trainierenden Muskeln, sondern führt oft auch im höchsten Maße zu Verletzungen.

Mit leichtem Grinsen im Gesicht erinnere ich mich noch gut an meine Abfälsch-Phase.  Mit meinem Trainingspartner machten wir Langhantelcurls (wohl die klassische Abfäsch-Übung überhaupt) mit 100 kg. Gut dass uns damals nicht bewusst war, welche Belastungen auf unsere Körper einschlugen. Immerhin versuchten wir den negativen Teil der Bewegung mit totaler Gegenwehr auszuführen. Wir haben versucht, das Gewicht langsamer wieder herab zu lassen, um an diesem Punkt die größeren Drehmomentkräfte zu nutzen und uns zu mehr Muskelarbeit zu zwingen. Wenn ich heute eine Wiederholung auf diese Art probieren würde, hätte ich vermutlich meine Bizeps an den Ohren hängen. Das Abfälschprinzip ist kein Training für Anfänger. Es handelt sich dabei um eine natürliche Reaktion des Körpers, welche man sich auch sehr schnell angewöhnt hat. Bei korrekter, kontrollierter und wohl dosierter Anwendung kann das Abfälschungsprinzip eine phantastische und hammerintensive Form der Überlastung sein. Entscheidend ist gerade so viel abzufälschen, um das Gewicht über den kritischen Bewegungsablauf zu bringen. So angewandt werdet Ihr mit Sicherheit zusätzliche Muskelmasse aufbauen. Macht eure eigenen Erfahrungen, aber achtet dabei auf das Verletzunsgerisiko. Nichts ist dem Muskalaufbau abträglicher als lange Verletzungspausen. Versorgt euch mit ausreichend Proteinen – dem Muskelbaustoff NR. 1. Wer in desem Intensitätsbereich trainiert, sollte auch unbedingt seine Muskulatur mit BETA-ALANIN versorgen. Dadurch regeneriert Ihr schneller und erreicht erst viel später den Zustand der Muskelermüdung. Ich supplementiere täglich die 3 Gramm der Sportnahrung BETA-ALANIN, unabhängig ob ich Produkte wie PUMP7 benutze, die zusätzlich noch Beta-Alanin enthalten.

 

 

Post to Twitter

2 Gedanken zu „Muskelaufbau mit Abfälschungen?

  1. Note 1, setzen. Perfekt. Deckt sich total mit dem was ich in 30 jahren Training selbst gemacht/gesehen habe. Ich selbst habe immer versucht korrekte WDH zu machen, da aber meist zuviel gewicht drauf war hats wohl nicht immer geklappt…Schlimm nur wenn ich so im Gym sehe ( u.a. typisch McFit) dass die meisten NUR abfälschen, beim Curl, Bankdrücken, Rudern usw, da frage ich mich ob die überhaupt die KORREKTE ausführung kennen. Und ich meine alle, vom 30 cm arm bis zum 110 Kilo Breitkreuz-Gewichtheber. Jedesmal, und schon bei der ersten WDH. Jaja, das ego…ist doch schön protzig wenn sich der ganze Plattenstapel beim Rudern “bewegt”…die Rechnung kommt dann später.
    Dieser Blog hier spricht mir aus der Seele, sollten mehr Leute lesen.
    Viele Grüße

  2. Hallo Denis,

    immer nett von dir zu hören. Ab Oktober habe ich mehr Zeit um mich intensiver in den Blog einzubringen. Ich hoffe dann mit solchen Beiträgen mehr Kraftsportler zu erreichen. Vorher starten wir aber noch unseren neuen Shop und der neue Katalog muss auch dringend fertig werden.

    Mit sportlichem Gruß
    Guido

Kommentare sind geschlossen.