Stephanie Theiler: Meine bisherigen Erfahrungen mit veganen Supplements

13512119_10155003928464966_6899353419476588221_nSo, im heutigen Blog geht es um die veganen Supplements von Vegan Supps, die ich momentan zu mir nehme!
Wie zum Beispiel bei meinem diesjährigen 87 km Lauf in Frankreich für das Sea Shepherd Racing Team mit Katie Adams und Gwen Le Tutour (ebenfalls gesponsored von Vegan-Supps.de)

Ich fange mal an mit dem B12!

B12 ist das einzige Vitamin, dass bei veganer Ernährung fehlen kann. Daher nehme ich es zusätzlich in Tablettenform! Allerdings nicht täglich, eher so all 2-3 Tage. Mein letzter Bluttest hat gezeigt, dass mein B12 Wert überdurchschnittlich hoch ist, was mich natürlich sehr gefreut hat!
Das Produkt hält also, was es verspricht.

Für die schnellere Regeneration die ich dringend brauche, nehme ich die BCAA Caps!

Auch die nehme ich nicht täglich, aber immer wenn ich sehr viel gemacht habe oder hartes Krafttraining hinter mir habe.
Meiner Meinung nach merkt man BCAA Caps wirklich am nächsten Tag! Man fühlt sich erholter und es gibt weniger Muskelkater ?

Die grüne Spirulina Alge!

Die Spirulina Tabletten nehme ich, da Spirulina Schadstoffe im Körper binden kann und ausschwemmt. Ist also sehr gut als Detox!

Fat Flame ist mein Pre-Workout und es gibt einfach deutlich mehr Energie fürs Workout!

Ich hatte früher schon viele Pre-Workouts versucht und oft hatte ich ein komisches Gefühl oder fast Herzrasen, weil es zu stark war! Mit Fat Flame hatte ich das noch nie!
Ebenso ein sehr empfehlenswertes Pre-Workout ist das Blue Pacemaker. Es hilft gegen Müdigkeit und Erschöpfung während des Trainings, erhöht die Ausdauerleistung, vermindert auftretende Anstrengung während des Trainings, hält Muskel- und Nervenfunktion aufrecht und vieles mehr ??

Nun zu den Proteinpulvern!

Ich kann mich nur wiederholen: 1-2 Scoops vom Soy 90+ im Bananeneis ist einfach weltklasse!!!???
Egal ob Schokoladengeschmack oder Vanilla! Beide sind top!!
Gesüsst mit Stevia! Das finde ich seeehr sehr wichtig!
Das Hanf Protein nehme ich ab und zu als Zusatz für meine Smoothies, da es ungesüsst ist! Ich finde es ein riesen Plus, dass es roh ist!
Hanf Protein ist sehr gesund, vorallem auch weil es gesunde Fette hat.
Das Rice Pure Protein ist ebenso geschmacksneutral und deshalb perfekt als Zusatz in Smoothies oder kombiniert mit den Flavour Pure von Vegan Supps! Es ist glutenfrei!

Wenn ich mal etwas veganes backe, wie z.B Muffins, benutze ich gerne die Flavour Pure Aromapulver! Ich habe den Geschmack Schoko-Kokos und Käsekuchen! Die finde ich super! Schmecken auch sehr gut im Bananeneis ?

Ganz neu nehme ich auch noch Vitamin A-Z, da es dort einfach wirklich alles drin hat! ??

So, ich hoffe, ich konnte euch einen guten Einblick in die Produkte geben. Viel Spass beim Ausprobieren ?
Bis bald in meinem nächsten Blog!

Vielen Dank nochmals an Powerstarfood!! Ihr habt einfach super tolle Produkte?????

Eure
Stephanie Theiler

Alle veganen Produkte von Vegan-Supps by Powerstar Food findest du online, im Direktverkauf oder im Vegan-Supps.de Supplementportal.

Stephanie Theiler für Powerstar Food und Vegan-Supps.de

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Jonas Notter – über Rückschläge, Zwangspausen und einen Foamroller

Jonas Notter fuer Guidos Blog Blog 4 3

Hi zusammen,

und herzlich willkommen bei meinem vierten Blogeintrag. Obwohl ich trainingstechnisch ziemlich gut ins neue Jahr gestartet bin, macht sich aktuell etwas Ernüchterung breit, da ich leider derzeit mit einer Angina und entzündetem Zahnfleisch ans Bett gefesselt bin.

Das Ganze ist leider ziemlich unangenehm, weil auch die Nahrungsaufnahme stark erschwert ist, aber was soll‘s – auch das wird vorbei gehen und erst jetzt bemerke ich wieder einmal wie glücklich man sich doch schätzen kann einfach nur gesund zu sein.

Tja an dem Zitat:

“Money is the most envied, but the least enjoyed. Health is the most enjoyed, but the least envied“

– von Charles Caleb Colton ist halt einfach was dran. 

Ich werde mich auf jedenfall komplett auskurieren bevor ich wieder trainieren gehe, denn erstens will ich im Training volle Leistung bringen bzw. effektiv trainieren können und zweitens ist die Gefahr eines Rückschlags oder sogar noch schlimmer einer Herzmuskelentzündung nicht zu unterschätzen. 

So jetzt genug gejammert, das eigentliche Thema dieses Blogs soll nämlich eigentlich was anderes sein und zwar:

Der Foamroller

Wer ihn mal benutzt hat, weiß die Vorteile eines Foamrollers zu schätzen, mit ihm können effektiv Verklebungen der Muskulatur gelöst werden und so Verspannungen und Muskelkater reduziert werden.

Ich benutze meinen Foamroller oft auch als Warmup, vor dem schweren Beugen oder Heben. Ich bearbeite damit primär meinen Rücken (v.a. den unteren), meine Oberschenkel, Beinbizeps und die Waden.

Ich hatte meine Blackroll sogar beim Skifahren dabei und habe sie auch benutzt um Herr über den heftigen Beinmuskelkater zu werden.

Teilweise verwende ich das Foamrolling sogar zwischen den Sätzen, wenn ich beim Kniebeugen merke, dass mein unterer Rücken „zu“ macht.

Jonas Notter fuer Guidos Blog Blog 4
Wer also bisher noch keinen benutzt hat, sollte dies vll. als wirksamen „Regenerations-Booster“ mal in Betracht ziehen, wobei es zugegebenermaßen wesentlich angenehmeres gibt als bei heftigem Muskelkater die Oberschenkel zu rollen, am besten noch mit der gesamten Belastung auf einem Bein. 

Da sind auch bei mir schon ab und zu ein paar Tränen des Schmerzes geflossen – allerdings geht es einem danach garantiert besser. 

Das war mein vierter Block, ich hoff es war interessant zu lesen

Haltet die Ohren steif und bis bald!

Jonas Notter fuer Guidos Blog Blog 4 2
Jonas Notter fuer Guidos Blog Blog 4 1

An Supplementen nutze ich gerade die folgenden Powerstarfood Produkte:

Morgens:

Vor dem Training:

Nach dem Training:

Abends:

Bei Fragen oder Anregungen könnt ihr mir auf meiner Facebook-Seite (www.facebook.com/gnbfjonasnotter) schreiben

LG Jonas

 

Jonas Notter fuer Guidos Blog Blog 4 4

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)