Der entscheidende Faktor zum Muskelaufbau

Regelmäßigkeit ist der entscheidende Faktor zum Muskelaufbau. Keine Sportnahrung, kein Trainingsprogramm, keine Wiederholung und keine Satzzahl sind so entscheidend wie der immerwährende Gang an die Gewichte. Gleich welche Ziele Du mit Deinem Bodybuilding Training verfolgst – es wird nur durch den sich addierenden Trainingseffekt erreicht. Also jede noch so kleine Anpassung Deines Körpers auf eine Trainingseinheit zur nächsten Trainingseinheit baut im Laufe der Zeit aufeinander auf.

In der Regenerationsphase nach einer intensiven Trainingseinheit, und bei entsprechender Versorgung mit Proteinen und Aminosäuren, erholt sich Dein Körper. War der Trainingsreiz ausreichend, stellt Dein Körper nicht nur den alten Zustand wieder her, sondern macht sich stärker, um künftigen Angriffen auf Deine Muskelphasen gewachsen zu sein.

Entsprechend der Anforderungen kann es sich dabei um mehr Kraft, mehr Ausdauer oder mehr Muskelmasse handeln. Kurz gesagt – das ist Superkompensation. Um den aufbauenden Trainingseffekt zu nutzen, reicht es bereits aus, wenn Du alle 5-6 Tage den gleichen Muskel erneut einem intensivem Training aussetzt.

Sind die Pausen zwischen den Trainingseinheiten aber zu lange, verlierst Du langsam Deine Leistungsfähigkeit wieder. Die sinkt dann wieder auf das Ausgangsniveau und fällt bei noch längeren Pausen sogar unter den Ausgangswert. Bei Trainingsunterbrechungen von einigen Wochen beginnst Du als Anfänger praktisch immer wieder von vorne. Erfahrene Athleten können hingegen schon mal ein paar Wochen ohne große Muskelverluste überstehen. Bei ihnen geht dieser Prozess nur sehr langsam vor sich. Dieser Vorgang lässt sich noch mehr verlangsamen, wenn Du täglich ein paar Gramm BCAA in Deine proteinreiche Ernährung einbaust. Den Verzehr von BCAA empfehle ich dir besonders bei verletzungsbedingten Zwangspausen. Hier sind BCAA als Sportnahrung besonders wertvoll. Es spricht also nichts dagegen, das erfahrene Athleten im Urlaub mal 2-3 Wochen nichts tun, die freie Zeit genießen und sie nutzen, um mal eine paar Wehwehchen auszukurieren. Und wer überhaupt nicht ohne Training auskommt, kann durch isometrische Übungen sogar noch Trainingsreize setzen. Diese habe ich in einem vorigen Blogbeitrag bereits vorgestellt.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (4 votes cast)

Aktuelle Supplementberatung: Sportnahrung – Basis Supplementierung

hallo powerstar-team, ihre adresse wurde mir von einem freund empfohlen, der selbst bei ihnen gute erfahrungen gemacht hat. ich würde mich gerne von ihnen beraten lassen was das thema sportnahrung betrifft. also ich trainiere regelmäßig seit ca. 2 jahren, 3-5 mal wöchentlich, bin 28 jahre alt und wiege auf 182cm – 78kg.

ich habe bislang immer nur auf difinition trainiert und stets auf gesunde ernährung geachtet, nun möche ich am unfang der muskelpartien dezent zunehmen. habe meine training bereits auf mehr gewicht umgestellt und esse dem entsprechend mehr, aber irgendwie klappt es nicht so ganz wie ich es mir vorstelle. mein fitnesslehrer empfielt mir sportnahrung zu mir zu nehmen, aber wie sie ja wissen gibt es da so viel auswahl was man kaufen könnte…. ich möchte auf keinfal ein jojo effekt durch die falsche wahl haben. daher bitte ich sie, mir da ein paar tipps zu geben, damit ich nichts falsch mache. wenn sie mir die nötigen produkte zusammengefasst mit ihrer rechunug anbieten könnten wäre super. MfG   XXXXX

Hallo XXXXX, erst mal vielen Dank für Ihr Vertrauen. Als Sportnahrung-Supplement-Neuling würde ich Ihnen für den Anfang eine Basis-Supplementierung empfehlen. Da Sie relativ häufig trainieren ist es natürlich sehr wichtig, dass Sie genug Energie für den Aufbaustoffwechsel zur Verfügung haben, welche Sie idealer Weise gleich nach dem Training zuführen, um die Energiespeicher Ihrer Muskulatur direkt wieder aufzufüllen und den Muskelaufbau sofort einzuleiten. Meiner Erfahrung nach macht sich als Nachtrainingssupplement für Ihren Bedarf ein ALL IN ONE SUPPLEMENT sehr gut, dass Ihnen neben Energie-Nährstoffen ( komplexe Kohlenhydratmatrix ) auch die für den Muskelaufbau notwendigen Protein-Bausteine liefert. Damit „bedienen“ Sie sozusagen den im Training gesetzten Muskelwachstums-Reiz sofort und nutzen den sogennanten „Schwammeffekt“ (die Muskelzellen lagern direkt nach dem Training und gleich morgens nach dem Aufstehen die meisten Nährstoffe ein). Um im Training Ihre genetischen Voraussetzungen optimal ausschöpfen zu können macht es Sinn, kurz vor dem Training gezielt Sportnahrung-Supplements einzusetzen. Damit erreichen Sie im Training einen verbesserten Muskelpump, mehr Kraft-Ausdauer, einen verstärkten Trainingsbiss / Trainingslust und auch eine enorme Förderung Ihrer Maximalkraft. Hierfür hat Power Star Food spezielle Nährstoffe in Form von Sportnahrung-Supplements entwickelt, die als Vortrainings-Supplementierung eingenommen werden. Alleine dieses Supplementierungs-Konzept von Vortrainings- und Nachtrainingssupplementierung wird Ihnen schon einen unglaublichen Schub geben; vorausgesetzt das Training ist auf Hypertrophie ( Muskelwachstum ) ausgerichtet – aber dafür wird Ihr Trainer sicherlich sorgen… Wie Sie ja berichtet haben, ernähren Sie sich sehr bewusst. Diesbezüglich möchte ich darauf hinweisen, dass Sie mit 78 kg am Tag zum Muskelerhalt schon etwa 150 g Protein benötigen. Die Berechnungsgrundlage hierzu sieht so aus: Ein Sportler benötigt pro kg Körpergewicht pro Tag ca. 2 Gramm Protein. Wenn Sie also ein Zielgewicht haben von beispielsweise 90 kg, dann sollten Sie darauf achten, dass Sie täglich ca. 180 g Protein zu sich nehmen. Bei proteinreicher „normaler“ Nahrung kommen Sie eventuelle in diese Größenordnung. Sollten Sie aber diese Menge nicht erreichen, empfehle ich Ihnen über den Tag verteilt noch 1 bis 3 Protein-Shakes zu sich zu nehmen, um Ihren Proteinbedarf zu decken. Bezüglich obiger Supplementierungs-Empfehlungen möchte ich Ihnen folgende Power Star Food Sportnahrung – Produkte empfehlen:

Ca. 30 Minuten vor dem Training: eine Portion Pump 7 -> mehr Kraft und Kraft-Ausdauer, Schnellkraft, Muskelpump, Trainingsbiss/Trainingslust im Training

Möglichst schnell nach dem Training: eine Portion Hardgain Mass  (am trainingsfreien Tag gleich morgens nach dem Aufstehen) -> Sofortige Einleitung des Muskelaufbaustoffwechsels und optimale Regeneration

Bei Bedarf über den Tag verteilt (und 1 Portion auch kurz vor dem zu Bett gehen): 1-3 Portionen Super Hi Pro 128 -> Reiner Muskelbaustoff für eine optimale Proteinversorgung

Diese Supplementierung orientiert sich am best möglichen Muskelaufbau-Effekt für Ihre Muskulatur. Wenn Sie wünschen, kann ich Ihnen gerne alternative Sportnahrung-Supplements von Power Star Food aufzeigen. Nach ca. 9-12 Wochen sollten wir diese Supplementierung etwas umstellen und den neuen Gegebenheiten anpassen.

Bei Fragen stehe ich Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

mit sportlichen Grüßen Supplementcoach – Karsten Theobald

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (3 votes cast)

Arginin – Das beste Sportnahrungs-Supplement für Vaskularität!

L-Arginin ist den 90’ern vor allem bekannt geworden als HGH- Modulator in Kombination mit L-Ornithin. Im Laufe der Jahre hat sich jedoch eine positive „Nebenwirkung“ von Arginin zum Hauptaspekt gemausert, diese semi-essentielle Aminosäure als Supplement zu kaufen.

Das ist kein Wunder, wenn man bedenkt, in welchem Maße Arginin zu einer verbesserten Vaskularität ( Adrigkeit, hervortreten von Adern, Gefäßerweiterung ) verhilft. Kein anderes Supplement ist in der Lage, die Blutgefäße so massiv zu erweitern wie Arginin und das hat natürlich viele Vorteile im Kraftsport / Bodybuilding, aber auch in anderen Sportarten und nicht zu vergessen auch im Gesundheitsbereich. Aus dem Gesundheitsbereich wurde vor ein paar Tagen eine interessante Information bezüglich der Verträglichkeit von Arginin und bestimmten Arginin-Bindungen an mich herangetragen. Der bekannte Sportheilpraktiker und Olympioniken-Coach Gerhard Wagener wies mich darauf hin, dass zu den Vorstufen von Pyroglutamat-Abeta-Peptiden auch Pyroglutamat-Arginin gehören könnte. Das ist sehr bedenklich, zumal Pyroglutamat-Abeta-Peptide im menschlichen Organismus für Alzheimer mit verantwortlich gemacht werden, denn sie wirken als starkes Nervengift ( Quelle: Uni-Göttingen, Presseinformation ). Aus diesem Grund empfehle ich auf wirklich reines Arginin in Pharmaqualität zu wechseln. Darüber hinaus hat reines Argininnoch viele weitere Vorteile für den Aufbau- und Energiestoffwechsel, was die Grafik ganz oben deutlich zeigt.

 
Power Star Food - Arginin liefert den höchsten Arginin-Anteil.

Greifen Sie zu reinem Arginin von Power Star Food, wenn Sie die maximale Wirkung erreichen wollen!

 

mit sportlichen Grüßen – Supplementcoach Karsten Theobald

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 3.6/5 (5 votes cast)

Supplementberatung für bessere Immunabwehr, Ausdauer und Kraftzuwachs

In der folgenden Supplementberatung der Woche gehe ich auf die Frage ein, wie mein Klient seine Immunabwehr und konditionelle Ausdauer verbessern und gleichzeitig einen Kraftzuwachs erzielen kann.

Vorname: xxxxxx Name: xxxx Email: xxxxx@web.de Betriebener_Sport: Radsport (Rennrad) Sportliches_Ziel: Leistungssteigerung (Kraftzuwachs u. Ausdauer) Gesundheitliches_Ziel: Bessere Immunabwehr Figurbezogenes_Ziel: xxx Größe: 179 Gewicht: 75

Ihre_Nachricht: Aufgrund einer chronischen Darmkrankheit ernähre ich mich sehr kohlenhydratarm (max.6BE /Tag). Nur kurz vor und während des Sports nehme ich zusätzlich Kohlenhydrate zu mir! Trainingspensum: 2x/Woche Indoor-Cycling a 45 min. (Kalte Jahreszeit), 2x/Woche je 3 Std. Outdoorcycling.

Hallo Herr xxxxxx, um Kraftzuwachs zu verzeichnen, die Ausdauer zu verbessern und Ihre Immunabwehr auf einem hohen Niveau zu halten sollten Sie logischer Weise darauf achten, dass Sie genug Vitalstoffe zu sich nehmen. Primär natürlich über die Nahrung, was bei kohlenhydratarmer Ernährung im Kontext vitaminreicher Obst-Kost natürlich etwas schwieriger ist. Daher würde ich Ihnen gerne eines der effektivsten Vitalstoff-Präparate empfehlen, dass ich kenne; produziert hier ganz in der Nähe meines Heimatortes im Saarland und somit erstens aus deutscher Herstellung und zweitens unter medizintechnischen Bedingungen hergestellt. Es ist das Lifepower Pack der Firma Power Star Food. Außerdem würde ich Ihnen gerne ein Produkt nahe legen wollen, dass im Zusammenhang mit Ihrem Sport zu einer schnellen Steigerung der Kraft-Ausdauer-Leistungsfähigkeit und einem enormen Kraftzuwachs führen wird. Sie sollten die Vortrainings-Kohlenhydrate evtl. durch dieses Supplement ersetzen, weil es selbst pro Portion ca. 8 Gramm Kohlenhydrate liefert (oder eben diesen Teil Kohlenhydrate von der normalen Kohlenhydratgabe abziehen). Es ist eine Mischung aus verschiedenen Nährstoffen wie Beta Alanin, freien Aminosäuren, Kreatin und weiteren Co-Nährstoffen für Kraftzuwachs, Schnellkraft, Kraft-Ausdauer, konditionelle Ausdauer – ein wirkliches Allround-Vortrainings-Supplement mit enormer Wirkung. Es hat den Namen Pump Seven und ist in seiner Zusammensetzung weltweit einzigartig. Den Muskelaufbaueffekt dieses Supplements können Sie beim Radsport natürlich außer Acht lassen, da Sie ja kein Muskelaufbau – Training betreiben und somit keinen Trainingsreiz für Dickenwachstum setzen. Ihnen geht es ja um den Kraftzuwachs und die konditionelle Ausdauer und da fahren Sie mit dem Pump Seven bestens. Eventuell könnte auch ein reines Aminosäure-Supplement für die direkte Trainingszeit interessant sein, weil gerade die BCAA’s kohlenhydratfrei Energie im Ausdauerbereich liefern und Ihre Muskelsubstanz vor katabolen (muskelabbauenden) Stoffwechselzuständen schützen.

Bei weiteren Fragen stehe ich Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Mit sportlichen Grüßen Ihr Supplementcoach – Karsten Theobald

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (2 votes cast)

Sojaprotein als ethische Alternative zu Proteinen mit tierischem Eiweiss – Anteil

Guten Tag, meine Frage bezieht sich auf das Soy 90+ Protein. Eher aus ethischen Gründen würde ich gerne auf eine Sojaprotein umsteigen. Ich trainiere seit 4 Jahren, 3x die Woche Krafttraining, 2x die Woche Joggen, bin muskulös trainiert aber im „normalen Rahmen“. 34, 180cm, 83 kg. Ziel wäre es vielleicht, noch leicht an Muskelmasse und Brustumfang (aktuell 115 cm) zuzulegen und gleichzeitig das Körperfett etwas zu reduzieren.

Zur Zeit nutze ich z.B. morgens ein Protein 80 oder Peak Anabolic Fusion – ebenso nach dem Training.

In wiefern können beide Produkte oder eins davon durch Soy 90+ ersetzt werden? Wenn ich die Beschreibung auf Ihrer Seite richtig verstanden habe, könnte das Soy 90+ wohl das Peak Anabolic Fusion, nicht aber ein Protein 80 ersetzen.

Mit freundlichen Grüßen,

xxxxxxx

Sehr geehrter Herr xxxxxxx,

Da es sich bei Soy 90+ um ein hoch effektives Isolat handelt, kann es von Ihnen für die Schnellresorption gleich nach dem Training ( Schwamm-Resorptions-Effekt der Muskulatur ) und direkt morgens nach dem Aufstehen (die Aminosäuren sollten wie bei diesem Isolat leicht verfügbar sein, um die in der Nacht verbrauchten körpereigenen Aminosäuren schnellst möglich wieder aufzufüllen ) vollständig genutzt werden. Meiner Erfahrung nach können Sie bei dem Anspruch ein Protein zu nutzen, das frei ist von tierischen Bestandteilen die beiden Proteine Anabolic Fusion, als auch das Protein 80 durch das Soy 90 + mit ruhigem Gewissen ersetzen. Die etwas geringere BV vom Soy 90 + wird durch den extrem hohen Proteintrockensubstanz-Anteil von 94% im Grunde kompensiert. Bei weiteren Fragen stehe ich Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen Ihr Supplementcoach – Karsten Theobald

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)

Welche Supplementierung ist für Hardgainer und Softgainer ideal?

Bezüglich der Frage, welche Supplementierung für Hardgainer und Softgainer geeignet ist ergab sich in meiner letzten Beratung ein interessanter Dialog:

Hardgainer und Softgainer – Welche Supplements passen zu unserem Bedarf?

Ich bin 170cm groß und wiege zur Zeit 60kg, 34 Jahre. Sport habe ich schon immer gemacht, früher Rettungsschwimmen und Radfahren, nach einem Bandscheibenvorfall mit 22 habe ich mit dem Sport an Geräten begonnen, mein ziel war den Rücken zu stärken. Als ich meinen Mann kennenlernte, hat er mir richtiges Training beigebracht, so dass ich tatsächlich ein paar Muskeln bekommen habe. Nun möchte ich das Bodybuilding etwas intensiver betreiben. Ich habe bereits meinen Trainingsplan umgestellt, ich trainiere jede Muskelgruppe nur noch einmal in der Woche und dafür bis zum völligen Versagen. Da ich es nur dreimal pro Woche ins Studio schaffe, trainiere ich Beine, Rücken mit Schultern und Brust mit Armen. Diese Usmtellung hat schon ordentlich für Muskelkater gesorgt und ein Muskelwachstum. Als Unterstützung nehme ich abends Kreatin und eine Kapseln ZMA. Nach jedem Training eine Protion Gain Bolic 6000, das ist eine Kombination aus Kohlenhydraten und kurzem Eiweiß. Ich hatte mir noch Low-Car Riegel von Weider geholt, allerdings sind die mir viel zu süß und ich schaffe nicht einmal einen halben Riegel, dann bin ich schon satt. Ich scheine zu den Hardgainer zu gehören, ich tue mich jedenfalls schwer zuzunehmen und kann prinzipiell essen was ich will und werde nicht mehr.

Meine Fragen also: Mache ich das so richtig? Sollte ich andere oder mehr Produkte nehmen?

Prinzipiell ist die Einnahme so in Ordnung, wobei Sie natürlich bedenken sollten, dass Gain Bolic 6000 Kreatin enthält und Sie noch zusätzlich Kreatin supplementieren. Achten Sie darauf, dass Sie die tägliche Einnahmehöchstmenge von 3-5 Gramm nicht dauerhaft übersteigen ( maximal 12 Wochen ohne Pause ). Wenn Sie Kreatin als Solo-Supplement zu sich nehmen, ist es (alleine schon aus gesundheitlichen Gründen) nicht notwendig, dass Sie das vom Preis-Leistungs-Verhältnis her gesehen relativ kostenintensive Gain Bolic 6000 auch noch supplementieren. Da wäre es wesentlich günstiger, gesünder und effektiver, wenn Sie sich eine Mischung zubereiten, die genau Ihren Ansprüchen entspricht und somit Ihren individuellen Bedarf deckt. Mit einer für Sie zusammengestellten Mischung aus hochwertigen Energielieferanten (Kohlenhydrate sind für Sie als Hardgainer im Moment das wichtigste) und einem notwendigen Teil an Muskelbaumaterial ( Protein ist für Sie immerhin auch an 2. Stelle wichtig ) schaffen Sie es die Nährstoff-Dichte zuzuführen, die ein Hardgainer benötigt. Für genau diesen Bedarf würde Ihnen eine Mischung aus Mais- und Weizenstärkehydrolysat in Zusammenhang mit einem Gemisch aus verschiedenen Proteinfraktionen dienen. Diese Mischung und das von Ihnen supplementierte Kreatin sollte besser zu einem qualitativen Gewichtszuwachs führen, als Ihre bisherige Supplementierung. Wenn Sie möchten, kann ich Ihnen gerne durchgeben, welche Produkte durch die obige Zusammensetzung aus Kohlenhydrathydrolysaten und qualitativ sehr hochwertigen Proteinfraktionen liefern – dabei liegt man umgerechnet auf jedem Fall unter den bisherigen Kosten und qualitativ über der bisherigen Nährstoffzufuhr! Auf jeden Fall sollten Sie auch als Vortrainingssupplement die für den fettfreien Muskelaufbau unerlässlichen BCAA’s supplementieren – hierzu habe ich, falls Sie es wünschen, ebenfalls einige hervorragende Empfehlungen!

Zu meinem Mann möchte ich auch noch etwas fragen: Er (52, ca 182cm, ca 116kg)ist schon immer Sprotler gewesen, hat 30 Jahre Kampfsport gemacht und sieht deswegen auch untrainiert gut aus. Jetzt fängt auch er wieder mit mehr Training an. Er scheint ein Softgainer zu sein. Er nimmt zur Zeit die gleichen Sachen wie ich, nur von den ZMA nimmt er drei. Allerdings hat er mittlerweile Bluthochdruck bekommen und ein zu hohen Cholesterinwert und den Beginn einer Diabetes. Er möchte nun wieder Muskeln aufbauen und Fett abbauen, was sich eigentlich nur am Bauch hält. Wie kann er seine Ziele leichter erreichen?

An erster Stelle gilt zu beachten, dass gerade für Ihn als Softgainer die bisherige Supplementierung unpassend ist, weil im Verhältnis zu viel Energie und zu wenig Baumaterial zur Verfügung gestellt wird. Das macht sein langsamer Metabolismus nicht mit und lagert auf Dauer mehr Energie als Fettreserve ein… Das kann er verhindern, wenn er die Zusammenstellung ändert, so dass der Proteinanteil überwiegt und die Kohlenhydrate als auch weitere für den Aufbau unerlässliche Co-Nährstoffe in für ihn ausreichender Menge vorhanden sind. Ideal wäre für Ihn die Kombination aus BCAA’s und einem All-IN-One-Supplement wie Kreasteron, welches ich Ihnen wärmstens empfehlen kann, da es die für Softgainer optimale Mischung hochwertiger Proteinfraktion, komplexer Kohlenhydratmatrix + Kreatin und nahezu 100  Co-Nährstoffe liefert, die stark muskelaufbau-stimulierende Eigenschaften haben. Das ganze selbstverständlich Doping-frei! Die BCAA’s sind dabei als Vortrainings-Supplement zu nehmen ( ca. 30 Minuten vor dem Training in Kapsel oder Pulverform ) und das Kreasteron gleich nach dem Training als Shake. Am trainingsfreien Tag kann er gleich vor dem Frühstück ca. 5 Gramm BCAA’s und eine Portion Kreasteron zu sich nehmen, um permanent im Aufbaustoffwechsel zu bleiben (Kreasteron ist natürlich aufgrund der hochwertigen Zusammensetzung kein Wohlschmeck-Fitness-Shake, sondern für den ernsthaft trainierenden Athleten konzipiert).

Bei weiteren Fragen stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit gerne zur Verfügung.

mit sportlichen Grüßen Ihr Supplementcoach – Karsten Theobald

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (2 votes cast)

Aktuelle Supplementberatung

Von Zeit zu Zeit möchte ich bei interessanten Supplement – Beratungsthemen die Gelegenheit nutzen, den betreffenden Dialog hier zu posten. Supplementierung ist natürlich eine individuelle Angelegenheit, denn kein Stoffwechsel gleicht dem anderen. Daher stehe ich Ihnen selbstverständlich auch gerne für eine Supplement – Beratung zur Verfügung. Und nun zur aktuellen Supplementcoach – Beratung:

Vorname: xxxx Name: xxxxx Email:xxxxxx@yahoo.de Betriebener_Sport: bald wieder HST im Studio (HST = Hypertrophie Specific Training, eine spezielle Trainingsvariante zum Muskelaufbau) Sportliches_Ziel:  Gesundheitliches_Ziel:  Figurbezogenes_Ziel: weniger Körperfett Größe: 168cm Gewicht: 85Kg Ihre_Nachricht: Hallo Karsten, ich habe derzeit einen Bürojob der mich sehr fordert. Leider habe ich gar kein Sport mehr gemacht. Jetzt will ich wieder in einem Studio 3x in der Woche HST trainieren. Ich benötige etwas, was mir hilft Fett abzubauen und etwas was mich besser schlafen lässt. Freue mich auf deine Antwort!

Hallo xxxxxxx, zunächst möchte ich auf die Schlafqualität eingehen. Ich kann Dir sehr gut nachempfinden – hatte selbst das letzte halbe Jahr enorm viel Streß und dadurch Schlafprobleme. Ein probates Mittel ist sicherlich die Supplementierung mit Tryptophan, welches durch eine Optimierung des Serotoninhaushaltes dabei hilft, besser zur Ruhe zu kommen. Für mich eine der angenehmsten Alternativen zu jeglicher Form von Sedativa. Auch den Vitalstoff-Haushalt solltest Du im Auge behalten, denn in Zeiten höherer Belastung ist der Verschleiß an Vitalstoffen zur Kompensierung besonders hoch. Von einem Einstieg ins Training mit zu hoher Belastung rate ich in einer solchen Phase ab; erst mal langsam den Körper ergo das Nervensystem wieder an die physische Belastung gewöhnen und zielgerichtet Supplementieren. In solchen Phasen ist ein „Zuviel“ an Körperfett oft als eine Art Puffer zu sehen und es fällt dann leichter, abzunehmen, wenn die Streßkompensation nicht mehr über einen erhöhten Nahrungsmittelkonsum (sondern über einen optimalen Wechsel von sportlicher Anspannung, beruflicher Anforderung und bewußter Entspannung) erfolgt. Das wird alleine schon viel zu Deiner Figurverbesserung beitragen. Unterstützen kannst Du das durch die Supplementierung mit verzweigtkettigen Aminosäuren (BCAA’s), welche Du vor dem Training zu Dir nimmst und am trainingsfreien Tag gleich morgens nach dem Aufstehen ( infos dazu findest Du in meinem Artikel zu den BCAA’shttp://www.supplementcoach.de/BCAA-Aminosaeuren-Protein-Eiweiss-Supplement.html ). Für das Training sind die BCAA’s meiner Erfahrung nach das wichtigste Supplement mit dem umfassendsten Wirkungsspektrum. Es dient nicht zuletzt auch dazu die Streßtoleranz zu erhöhen, die Fettverbrennung zu optimieren und eine antikatabole Stoffwechsellage aufrecht zu halten (Muskelabbau wird gestoppt). Außerdem zeigt meine Erfahrung, dass BCAA’s direkten positiven Einfluss auf den Muskelaufbau-Stoffwechsel haben. Eventuell kannst Du Dir überlegen, ob Du vielleicht das Abendessen durch einen ernährungsphysiologisch wertvollen Shake erstetzen möchtest – zumindest so lange, bis Du Dein Zielgewicht erreicht hast. Ich halte Dinner-Canceling (also den bewussten Verzicht auf das Abendessen) für eine gut umsetzbare Methode zur Gewichtskontrolle (durch den Shake, bleibst Du gesättigt und wirst mit den Nährstoffen versorgt, die Du Du für einen weiteren Muskelaufbau und gleichzeitigen Fettabbau benötigst). Damit wären wir bei dem ersten Resumee hinsichtlich meiner Empfehlung: – vor dem Training und morgens gleich nach dem Aufstehen ca. 5-8 g BCAA’s – vor dem zu Bett gehen 1 – max. 2 x 400 mg Tryptophan – morgens als Addon zum Frühstück: All-In-One-Vitalstoffpräparat – abends (oder natürlich auch als Mahlzeitersatz einer anderen Mahlzeit am Tag): ernährungsphysiologisch wertvoller Shake Solltest Du eine konkrete Produktempfehlung haben wollen, kann ich Dir gerne die Produkte vom Hersteller meines Vertrauens auflisten und Dir die Links dazu senden… Ganz wichtig ist jedoch für Dich auch, dass Du Dir die Fähigkeit aneignest, bewußt zu entspannen – eventuell autogenes Training, Meditation, Sauna oder ähnliches in Deinen Tagesablauf integrieren, wäre diesbezüglich meine Empfehlung. Bei weiteren Fragen stehe ich Dir jederzeit gerne zur Verfügung! mit sportlichen Grüßen Dein Supplementcoach – Karsten Theobald

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)

Der legale Flüssig-Aminosäure-Betrug

Ein Protein ist eine Kette von Aminosäuren. 22 proteinogene Aminosäuren sind bekannt, wovon 8 Aminosäuren für den Erwachsenen Sportler essentiell sind, also mit der Nahrung aufgenommen werden müssen – Arginin und Histidin sind auch für Kinder essentiell oder wenn eine ganz besonders anspruchsvolle Stoffwechselsituation vorliegt, also semi-essentiell; die anderen kann der Körper selbst synthetisieren.

Dabei unterscheidet man zwischen proteinogenen (also für die Proteinsynthese verwendeten) und nicht-proteinogenen Aminosäuren (davon sind mittlerweile schon über 250 natürlich vorkommende Aminosäuren bekannt). Spaltet man das Protein auf ( beispielsweise durch Hydrolyse ), so erhält man ein Proteinhydrolysat (dessen Aminosäureketten sind kürzer). Dieses Proteinhydrolysat ist etwas schneller vom Körper resorbierbar, weil ein Verdauungsschritt schon quasi vorweggenommen wurde. Spaltet man das Hydrolysat noch weiter, so erhält man freie Aminosäuren (Arginin, Alanin, Asparagin, Asparaginsäure, Cystein, Glutamin, Glutaminsäure, Glycin, Histidin, Isoleucin, Leucin, Lysin, Methionin, Phenylalanin, Prolin, Serin, Threonin, Tryptophan, Tyrosin, Valin, Selenocystein ; die hier genannten sind die diejenigen, welcher der Mensch selbst für Muskelaufbau, Regeneration, Gewebsaufbau allgemein nutzt).

Davon bilden 3 freie Aminosäuren die sogenannten BCAA’s, nämlich Valin , Leucin und Isoleucin. Diese haben für den Sportler ganz besondere Bedeutung, wie Sie meinem Artikel über BCAA’s leicht entnehmen können. Diese Sonderstellung der BCAAs für die Sporternährung macht sie natürlich zu einem Topp-Seller unter den Supplements – mit Recht! Aber das ist natürlich auch verlockend für manche Hersteller, die sich trickreich auf Kosten der Athleten die Taschen voll machen möchten.

Diese gehen nämlich hin und verkaufen ihre Aminosäure-Ampullen als BCAA-Supplement mit dem Argument, dass das enthaltene Proteinhydrolysat ja auch BCAA’s liefert. Klar – aber der Körper muss erst noch einen Hydrolyseschritt vollführen und der Anteil an BCAA’s ist natürlich bei weitem geringer als dies bei einem REINEN freien Aminosäure – BCAA – Supplement der Fall ist.

Achten Sie daher immer genau auf die Zutatenliste von flüssigen Aminosäuren. Was an erster Stelle steht ist mengenmäßig am meisten enthalten und wenn da „Hydrolysat aus kollagenem Eiweiss“ oder „Lactalbumin-Hydrolysat“ steht, dann empfehle ich auf jeden Fall eher auf Pulverprodukte oder Kapselprodukte zuzugreifen, die freie Aminosäuren oder Hydrolysate mit einem wesentlich besseren Preis-Leistungs-Verhältnis liefern.

Mit sportlichen Grüßen – Euer Supplementcoach Karsten Theobald

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (2 votes cast)

POWERSTAR FOOD proudly presents: Unser neuer Athlet des Monats

Voller Stolz präsentieren wir euch heute unseren neuen Athleten des Monats: Thorben Priester aus Saarbrücken, der es mit starkem Willen und eiserner Disziplin geschafft hat, sein Körpergewicht von 98 auf 80kg zu reduzieren und mit Hilfe der POWERSTAR FOOD Produktlinie seinen Wunschkörper zu modellieren.

Hier Thorbens Brief, den er uns mit seinen Fotos zugeschickt hat:

Hallo Guido! Mein Name ist Thorben Priester aus Saarbrücken ! Im Juli 2010 war ich so unzufrieden mit meinem Körper, dass ich beschloss, daran etwas zu ändern ! Ich habe mich einem Fitnessstudio Nähe Saarbrücken angemeldet u. mit Kraft- und Ausdauersport angefangen. Nach kurzer Zeit wurde ich durch die Werbung in dem Bodybuilding Magazin Flex auf Powerstar Food aufmerksam! Nach meinem ersten Kauf bei Powerstar Food war ich sofort Feuer u. Flamme! Durch die grandiose Wirkung eurer Produkte konnte ich mein Trainingspotenzial voll ausschöpfen und verbesserte mich rasant in Kraft und Ausdauer! Meine Fotos sollen zeigen, dass durch richtiges Training, Ernährung u. Powerstar Food als kompetenten Partner man seinen Wunschkörper u. sein persönliches Wunschgewicht erreichen kann! Mein Tipp für Supplemente: direkt nach dem Aufstehen Whey Gold 85 nach dem Training Super Hi Pro 128 vor Cardio Carnitin Liquid, 4 Kapseln Fat Flame Training: Im Juli 2010 habe ich mit dem Trainieren begonnen. Ich habe drei mal die Woche im Studio Krafttraining betrieben u. 1mal die Woche Cardio. Montags: Brust,Bizeps,Deltas und Bauch Dienstags: 1 Stunde Joggen Mittwochs: Beine,Trizeps und Bauch Donnerstag: Pause (ab März 1 Stunde Joggen) Freitag: Kompletter Rücken und Bauch Samstag: ab März 1 Stunde Joggen Somit hatte ich mein Körpergewicht bis Dezember von 98kg auf 93kg reduziert Ab März habe ich dann 3mal die Woche Cardio betrieben und mit einer metabolen Diät begonnen, das heißt, man nimmt an Trainingstagen viele Kohlenhydrate zu sich, da diese bei einem harten Workout benötigt werden, aber kaum bis gar kein Fett. An Cardiotagen nimmt man kaum bis gar keine Kohlenhydrate zu sich, dafür aber viele Fette . Somit habe ich erneut 13 kg abgenommen und mein Wunschgewicht von 80 kg erreicht !

 

Thorben Priester aus Saarbrücken – Athlet des Monats November 2011

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 3.8/5 (5 votes cast)