Finn Grieser’s XTREME KRASS WOCHE 19 – Kritik an Definitionsphase! Kein Sixpack?

img_0363Finn mitten in der Definitionsphase:
Ist der Sixpack möglich oder nicht?

Die 3. Woche der Definitionsphase ist zu Ende. Doch ist der Trainingsplan wirklich gut genug? Ist ein Zirkeltraining wirklich das Richtige?

Diesmal mit Rodney Conrad im Zirkeltraining!

Alles Neue erfahrt ihr in Finn’s neuem Video zum Xtreme Krass Trainingsprogramm

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Stephanie Theiler: Meine bisherigen Erfahrungen als vegane Sportlerin

Stephanie Theiler für VEGAN-SUPPS.DEMein Name ist Stephanie Theiler, ich war bis vor 2 Jahren eine professionelle Tennisspielerin und unterrichte jetzt Tennis hauptberuflich. Nebenbei trainiere ich Crossfit, Padel Tennis, Schwimmen, Rennrad und ich laufe wöchentlich 40-60 km.

Mein Ziel ist es, innerhalb den nächsten 2 Jahren einen Ironman zu absolvieren!

Dafür muss jedoch die Ernährung inklusive Supplements top sein.

Als ich anfangs Jahr meine Ernährung auf von einem Tag auf den andern auf vegan umgestellt habe, hatte ich eigentlich nicht so viel Hoffnung, dass das irgendetwas an meinen damaligen Fussschmerzen und meiner Erschöpfung ändern würde.
Jedoch hatten mich meine Freunde (Gwen und Katie – ebenfalls von Vegan-Supps.de gesponsert!) inspiriert, motiviert und unterstützt!
Ebenso bekam ich von einem Tennis Freund viele Tipps und er meinte auch, dass wenn ich es mal 2 Wochen durchziehe, dann werden meine Fussschmerzen deutlich besser sein oder sogar ganz verschwinden.
Da ich auch oft täglich Magenprobleme hatte, dachte ich, ich muss es einfach versuchen.

Also habe ich auf High Carb Low Fat HCLF umgestellt.

Nach bereits 3 Tagen spürte ich eine deutliche Veränderung.
Ich hatte viel mehr Energie und Motivation. Ich spürte auch wieder vermehrt
das Verlangen nach draussen zu gehen und einfach los zu laufen!
Dies konnte ich kaum mehr machen wegen meinen Fussschmerzen und Magenprobleme. Dass dies scho nach wenigen Tagen wieder ging, fand ich super motivierend und es bestätigte ja nur, dass es für mich die richtige Ernährungsweise ist.
Somit habe ich natürlich weitergemacht und mittlerweile laufe ich wieder fast täglich und bin schmerzfrei.

Ende Juni konnte ich mit Katie, Gwen und Fred (alles Veganer) bereits ein 87 km Ultra Trail Race machen.
Natürlich gabs für mich als Pre- and Post Race Snack Bananen Ice Cream mit dem super leckeren Soy 90+ von Vegan Supps!
Wir waren rundum super vorbereitet mit den Vegan-Supps-Produkten und unseren veganen Snacks während dem Lauf!

Das Fazit bis jetzt:

– deutlich wenier Schmerzen (Entzündungen im Körper) durch vegane Ernährung! Tierische Produkte belasten und übersäuern den Körper = mehr Entzündungen
– keine Magenprobleme mehr
– deutlich mehr Energie
– deutlich mehr Motivation
– Milchprodukte übersäuern den Körper, seit ich sie weglasse, habe ich keinen Muskelkater mehr. Dabei helfen auch die BCAA Caps von Vegan-Supps.de!
– viele neue Freunde gefunden in der Vegan Community und Powerstar Food, die mich mit Vegan Supplements unterstützen, damit ich noch mehr Leistung bringen kann

Ich bin wirklich sehr dankbar für diese Unterstützung und für das riesige Sortiment, dass es gibt bei Powerstar Food!

Mein absoluter Favorit bis jetzt ist das Soy 90+ Vanilla, das sogar nur mit Stevia gesüsst ist! Ich freue mich jeden Tag auch mein Bananen Eis mit einem Scoop von dem Proteinpulver!
Müsst ihr unbedingt ausprobieren, dann wisst ihr warum ich keinen Tag ohne kann?

Rezept:
4 gefrorene Bananen
1 normale Banane
1 Scoop Soy 90+ Vanille Protein Pulver
Wichtig: unbedingt reife Bananen benutzen!
In einem hochleistungs Mixer oder Food Processor Mixen bis es fluffy und cremig wird wie ein Softeis
Toppings nach eigenen Vorlieben
– Cornflakes
– Granola
– Früchte
– etc ..

Beim nächsten Blog von mir geht es um all die Vegan Supps Produkte, die ich momentan zu mir nehme!

Stephanie Theiler für POWERSTAR FOOD Vegan-Supps.de

Meine veganen Produkte aus dem Vegan-Supps by POWERSTAR FOOD – Sortiment

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

POWERSTAR FOOD Athlet des Monats Juli 2016 ist Arda Adas

ARDA ADAS

POWERSTAR FOOD proudly presents: 

Der Athlet des Monats  Juli 2016 ist Arda Adas.  

Arda wurde bereits im Blog vom Juni vorgestellt, als er am 04.06.2016 als erster aus Deutschland stammender Kämpfer einen MMA Pro-Hauptkampf  im Weltergewicht gegen Karo Parisyan in den USA bestritt – und gewann.  

Im folgenden Interview erzählt Arda die Geschichte seines Sports:

Hat Sport dein Leben verändert?

Sehr stark sogar. Ich treibe seit meiner Kindheit regelmäßig Sport. Angefangen mit Fußball bis hin zum Kampfsport.
Der Sport gibt mir viel an Disziplin und was noch wichtiger ist, Teamgeist. Auch wenn ich am Ende alleine im Ring oder auch im Käfig stehe ist es das Team, das zu diesem „Endprodukt“ beigetragen hat.
Wir handeln gemeinschaftlich. Hinzu kommt, dass ich durch das ständige Herausfordern meine Komfortzone verlasse und dadurch mein Selbstbewusstsein gestärkt wird. Ich spüre einen rundum wohleren Gang in meinem Leben.

Arda Ardas Athlet des Monats 07 2016 POWERSTAR FOOD 10

Ist Sport deine große Leidenschaft?

Definitiv, wobei ich es jetzt nicht nur auf eine Sportart beziehen würde. Ich liebe viele Sportarten. Hauptsache es ist Bewegung mit dabei.
Ich kann mich, wenn auch nicht für alle, aber wirklich für sehr viele Sportarten begeistern. Durch diese Begeisterung merke ich auch, dass ich damit andere anstecken kann.
Das ist zusätzlich eine große Motivation für mich. Da muss ich immer wieder an einen weisen Spruch denken:

„Nur wer selbst brennt, kann Feuer entfachen“.

Ich glaub, das passt hier sehr gut.

Warum spielt Sport in deinem Leben eine große Rolle?

Es beschäftigt mich zum Positiven. Das soll heißen, dass es mich vom Schlechten fernhält.
Ich habe rundum eine gesunde Lebensweise. Ich ernähre mich bewusster, rauche nicht, bewege mich regelmäßig, treffe mich regelmäßig mit Freunden, um uns (sportlich) auszutauschen, gebe mittlerweile mein Wissen an die nächste Generation weiter.
Alles das, was mir Positivität schenkt.

Wie hat Sport dein Ego verändert?

Arda Ardas Athlet des Monats 07 2016 POWERSTAR FOOD 3

Sehr stark zum Positiven. Ich habe erkannt, dass viele Streitigkeiten und Eskalationen aufgrund des Egos entstehen.
Es ist mir nicht wichtig, mich mit anderen zu vergleichen. Vielmehr mich mit mir selbst zu vergleichen, d. h. wo bin ich jetzt und wo war ich vor 2 Jahren?
Es gab vermutlich sehr viele Ereignisse in meiner mittlerweile 6-jährigen Kampfsportkarriere, in denen ich früher ganz anders reagiert hätte.
Ich sehe die Sachen viel lockerer und mit Humor.

Welche Power Star Food Supplements haben dir zu deinem Erfolg verholfen?

Da gibt es so einige. Ich denke, dass Supplements die Leistung um einiges steigern können und zudem Verletzungen vorbeugen können.
Ein Muss ist mittlerweile das Hardcore BCAA RC, da ich oft mit hoher Belastung trainiere und die Muskeln mit der Einnahme der katabolen Phase nicht ausgesetzt sind.
Das Beta Alanin gibt mir nochmal den Kick. Das Kribbeln war am Anfang sehr gewöhnungsbedürftig. 
Omaga 3 Kapseln zur Vorbeugung der Verletzungen. 
A-Z Vitamin Tabletten, wie auch die Mineralien sollten nicht vernachlässigt werden.
Und auch das Glutamin, welches mir zu schnellerer Regeneration verhilft.
Denn bei dem Pensum, wenn es in Wettkampfzeiten bis hin zu 12 Trainings-Einheiten in der Woche kommt, ist es ein Muss.

Arda Ardas Athlet des Monats 07 2016 POWERSTAR FOOD 13

Warum solltest du der nächste Athlet des Monats werden?

Gute Frage. Ich finde, dass ich in den Jahren eine Menge Erfolge einbringen konnte. Eins davon ist beispielsweise die Deutsche Meisterschaft im A.F.S.O im MMA.
Zudem stecke ich viel Energie in den Sport. Wenn ich mir meine Tagesabläufe anschaue, dann sehe ich einen prozentual sehr hohen Anteil, den ich dem Sport widme.
Vieles dreht sich um Sport in meinem Leben.

Was steht in Zukunft für dich an?

In nächster Zeit wird es noch so einige Wettkämpfe für mich geben. Ich werde so einige Kampfsportschulen, Seminare und Veranstaltungen besuchen, auch international.
Stetiges Wachsen, da kommt man nicht drumherum ☺
Und die nächste Generation ausbilden. In der Zukunft werde ich mich mehr für die Nachkommenden kümmern.
Ich teile gerne mein Wissen und meine Erfahrungen mit anderen, auch sie sollen davon profitieren.

 

Arda Adas POWERSTAR FOOD ATHLET DES MONATS 07 2016

 

Arda Ardas Athlet des Monats 07 2016 POWERSTAR FOOD 6

Arda Ardas Athlet des Monats 07 2016 POWERSTAR FOOD 5
Hochwertige Nahrungsergänzungen und Supplements für Kampfsport, Bodybuilding, Kraftsport, Ausdauersport, Leistungssport und Breitensport findest du bei POWERSTAR FOOD online und im grossen Direktverkaufsstore in Homburg Saar. Bei POWERSTAR FOOD  findest du ebenfalls innovative Produktentwicklungen und Supplements für den veganen Leistungssportler und Athleten im Profi- und Hobbysport aus der Vegan-Supps.de by POWERSTAR FOOD – Produktlinie

POWERSTAR FOOD Store Homburg Saar Direktverkauf.jpg

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Athletic Blog: Katie Adams und Gwen Le Tutour: Wie man sein eigenes Energy-Gel herstellt, die Teilnahme am IRONMAN 70.3 im Kraichgau powered by POWERSTAR FOOD

Gwen Le Tutour Ironman 70.3 Kraichgau powered by POWERSTAR FOOD

Wir freuen uns über den Besuch unserer Freunde Gwen Le Tutour  und Katie Adams von den 2 Healthy Fit Vegans aus den USA. Katie und Gwen sind am Donnerstag in Homburg angereist, nachdem Katie ein 4-wöchiges Yoga-Seminar in Bali absolviert hat und Gwen sie nach einem Besuch in seiner Heimat, der Bretagne, am Flughafen Frankfurt abgeholt hat. 

Gwen wird am Sonntag am Ironman 70.3 im Kraichgau teilnehmen und wir sind stolz, ihn und seine Frau  dabei begleiten zu dürfen. 

Heute hat uns Gwen das Rezept seiner selbstgemachten Energy-Gels verraten, aus denen der die Energie für die langen Etappen des Ironman bezieht.  Natürlich wollen wir euch das auch gleich verraten, denn diese Gels sind besser als alle, die ihr jemals irgendwo gekauft habt. 

Was ihr für Gwen’s Energy-Gel braucht:

  • 2 Bananen
  • 1 gekochte Kartoffel
  • etwas geriebenen oder gehackten Ingwer
  • etwas geriebenen oder gehackten Kurkuma
  • ca 3 Tassen Datteln
  • Vegan-Supps by POWERSTAR FOOD FLAVOUR PURE, Geschmack Buttermilch-Limette und Schoko-Kokos

Zubereitung:

zunächst werden die Banane mit der Kartoffel und den Gewürzen im Hochleistungsmixer zerkleinert und cremig gemixt. Danach werden die Datteln hinzugefügt bis eine gelartige Masse entsteht. Zum Abschluss die Masse teilen und mit je einem halben Messlöffel Flavour Pure in Geschmack Buttermilch-Limette und Schoko-Kokos verfeinern. 
Danach in Marathon-Liquid-Squeeze-Flaschen füllen und während des Marathons, vorzugsweise nach dem Schwimmen und während dem Fahrradfahren verzehren. 

Die Gels sind im Kühlschrank ca eine Woche haltbar und können auch eingefroren werden.

Gwen Le Tutour Ironman 70.3 Kraichgau 2016 powered by POWERSTAR FOOD.jpg
Gwen Le Tutour Ironman 70.3 Kraichgau 2016 powered by POWERSTAR FOOD.jpg

 

Gwen Le Tutour Ironman 70.3 Kraichgau 2016 powered by POWERSTAR FOOD.jpg
Gwen Le Tutour Ironman 70.3 Kraichgau 2016 powered by POWERSTAR FOOD.jpg

 

Gwen Le Tutour Ironman 70.3 Kraichgau 2016 powered by POWERSTAR FOOD.jpg
Gwen Le Tutour Ironman 70.3 Kraichgau 2016 powered by POWERSTAR FOOD.jpg

 


Gwen Le Tutour Ironman 70.3 Kraichgau 2016 powered by POWERSTAR FOOD.jpg
Gwen Le Tutour Ironman 70.3 Kraichgau 2016 powered by POWERSTAR FOOD.jpg

Gwen Le Tutour Ironman 70.3 Kraichgau 2016 powered by POWERSTAR FOOD.jpg
Gwen Le Tutour Ironman 70.3 Kraichgau 2016 powered by POWERSTAR FOOD.jpg
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Guido Conrad Personal Coaching: Mit der richtigen Ernährung und dem passenden Training zum Traumkörper

Erfolgstory Abnehmen Powerstar Food Mel Fitcoach

Heute möchten wir euch die Erfolgsgeschichte von Edith F. vorstellen.
Edith hat sich Anfang des Jahres bei uns gemeldet mit dem Wunsch, sich endlich wieder wohlfühlen zu können.  IFBB Profi Guido Conrad konnte ihr mit seinem professionell erstellten Ernährungs- und Trainingscoaching sofort mit Rat und Tat zur Seite stehen. 

Mit Hilfe einer Ernährungsanalyse hat er zusammen mit unserer Ernährungs- und Personaltrainerin Melanie einen individuellen Ernährungsplan erstellt. Auch ihr bisheriges Training wurde analysiert und ein spezieller Trainingsplan wurde für Edith aufgesetzt.

Wie ihr auf den Bildern selbst sehen könnt, hat Edith eine Wahnsinns-Transformation durchgemacht und bisher stolze 11 kg Gewicht reduziert und dabei sogar Muskeln aufgebaut.

Aber lest selbst:

„20 kg in 12 Monaten war das ehrgeizige Ziel, dass ich mir Anfang des Jahres gesetzt habe.

Klar war aber auch, dass ich dies nicht ohne professionelle Hilfe schaffen würde.

Allerdings genügte ein Anruf bei Powerstar Food und ich wusste, ich bin genau richtig!

Nachdem ich Guido Conrad erklären durfte, was ich vorhatte, stellte er mir noch am gleichen Tag Ernährungs- & Personalcoach Melanie zur Seite, die mich betreuen sollte und das auch großartig tat.

Mit ihrem Programm erfolgte eine umfangreiche Analyse meines bisherigen Alltags und danach sorgte sie dafür, dass ich ein Gesamtpaket aus Ernährung und Trainingsplanung mit Sinn und Verstand an die Hand bekam, um nichts falsch zu machen. 
 

Sobald ich das alles hatte, konnte ich starten!

Jetzt, etwa drei Monate später, sind auch schon wirklich größere Erfolge zu verzeichnen.
Da die Umsetzung sehr einfach ist habe ich inzwischen schon 11 kg weniger, mein Körper zeigt an den richtigen Stellen Muskelansätze, und ich fühle mich toll dabei.
 
Der Kontakt zu Melanie besteht während der ganzen Zeit, und  vor allem an Tagen an denen es mir nicht so gut geht, oder ich einen Durchhänger habe, weil ich ein sehr ungeduldiger Mensch bin , kann sie mich sehr schnell und professionell motivieren, damit ich  nicht in Versuchung gerate aufzugeben.
 
Dafür bin ich ihr sehr dankbar.

Zu meinem endgültigen Ziel fehlen noch ein paar Kilos und etliche Muskeln, aber da ich mich wunderbar betreut fühle, mache ich mir darüber keine Sorgen. Powerstarfood wird dafür sorgen, dass es weiter so gut läuft wie bisher.
Ich werde berichten…“

 

Edith, wir sind mega stolz auf dich, weiter so!

Guido Conrad’s PERSONAL-COACHING

Lass dir jetzt deinen individuellen Ernährungs- und Trainingsplan vom Profi selbst erstellen

Du hast keine Lust mehr einen Standard-Ernährungs- oder Trainingsplan zu befolgen, der meist nicht die gewünschten Erfolge bringt? Dann lass dir deinen Trainings- oder Ernährungsplan vom Profi persönlich erstellen.

Guido Conrad 56: „Neben meinen sportlichen Erfolgen als Europa- und Weltmeister im Bodybuilding habe ich Ernährungsberatung studiert und lizenzierte Trainerscheine erworben. In meinem Team werde ich von top ausgebildeten Ernährungsberatern, Ernährungs-wissenschaftlern und Trainern vschiedener Sportarten unterstützt.“ 

– Bekomme dein ganz persönliches, auf dich und deine Möglichkeiten abgestimmtes,
  Ernährungs- und Trainingscoaching durch IFBB Profi Guido Conrad erstellt

– Ernährungs- und Trainingsanalyse

– Für Männer und Frauen jeden Alters

– Muskelaufbau

– Diät und Fettabbau

– Wettkampfvorbereitung

– Persönliche Betreuung über 12 Wochen mit dem Wissen aus 35 Jahren Body-Lifestyle

 

Ernaehrungs Coaching Guido Conrad POWERSTAR FOOD
Trainings-Coaching Guido Conrad POWERSTAR FOOD
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Arda Adas: Der MMA Pro Hauptkampf gegen Karo Parisyan – powered by POWERSTAR FOOD

PSF Sponsoring Arda Adas MMA Pro

In der nächsten Woche wird ein ganz besonderer Wettkampf stattfinden. 

Im Ocean Center in Daytona Beach, Florida kämpfen im MMA-Pro Hauptkampf im Weltergewicht der türkisch-stämmige

Arda Adas gegen Karo Parisyan  

Karo Parisyan ist ein ehemaliger UFC Veteran mit armenischen Wurzeln.
Nachdem er im Weltergewicht um den UFC-Gürtel gekämpft hat, möchte er nach eineinhalbjähriger Pause ein Comeback starten und steht damit entsprechend im Fokus der MMA Sportmedien. Aber nicht nur wegen der  besonderen politischen Situation um diesen Kampf handelt es sich um ein Ereignis der ganz besonderen Art, denn 

Arda wird dort als erster aus Deutschland stammender Kämpfer einen MMA Pro-Hauptkampf bestreiten.  

Diese Ehre wurde bislang noch keinem Kämpfer aus Deutschland vorher erwiesen. Es werden am Kampfabend 10000 Zuschauer vor Ort im Ocean Center erwartet. Ausgestrahlt wird die Veranstaltung auf CBS Sports, dem zweitgrößten Sportsender in den USA) und via pay per view im Internet.

Es werden mehrere Millionen Zuschauer weltweit erwartet.

Die Veranstaltung beginnt nach dortiger Ortszeit um 19 Uhr, d.h. am 4 Juni um 01:00 Uhr nachts, Berliner Uhrzeit.

Hier könnt ihr noch bis zum Beginn der Veranstaltung für Arda voten, und ihn damit noch bekannter machen.

Arda Adas betreibt seit 6 Jahren wettkampforientierten Kampfsport MMA, welcher in Deutschland immer populärer wird. Zu seinen vielen Erfolge zählen u. a. auch die Deutsche Meisterschaft im Verband A.F.S.O. im MMA Pro

Seit ca. 2 Jahren bestellt Arda regelmäßig POWERSTAR FOOD Supplements  nachdem sein Athletik Trainer, Uwe Vortanz, die Produkte im Gym beworben hat. Er konnte Arda sofort mit der Unbedenklichkeit der Produkte made in Germany überzeugen und seither ist Arda Adas treuer Kunde der POWERSTAR FOOD Produktlinie

Arda Adas wird von Diplom Trophologe Jan Prinzhausen und POWERSTAR FOOD mit folgenden Produkten unterstützt:

 
PSF Sponsoring Arda Adas MMA Pro 8

Frage: Warum spielt Sport in deinem Leben eine große Rolle?

Antwort Arda: Er beschäftigt mich zum Positiven. Das soll heißen, dass es mich vom Schlechten fernhält. Ich habe rundum eine gesunde Lebensweise. Ich ernähre mich bewusster, rauche nicht, bewege mich regelmäßig, treffe mich regelmäßig mit Freunden um uns (sportlich) auszutauschen, gebe mittlerweile mein Wissen an die nächste Generation weiter. Alles das, was mir Positivität schenkt.

PSF Sponsoring Arda Adas MMA Pro 9

Frage: Wie hat Sport dein Ego verändert?

Antwort Arda: Sehr stark zum Positiven. Ich habe erkannt, dass viele Streitigkeiten und Eskalationen aufgrund des Egos entstehen. Ich sehe es nicht nötig mich mit anderen zu vergleichen. Vielmehr mich mit mir selbst zu vergleichen, d. h. wo bin ich jetzt und wo war ich vor 2 Jahren? Es gab vermutlich sehr viele Ereignisse in meiner mittlerweile 6 jährigen Kampfsportkarriere, in denen ich vermutlich früher ganz anders reagiert hätte. Ich sehe die Sachen viel lockerer und mit Humor.

PSF Sponsoring Arda Adas MMA Pro 10

Frage: Was steht in Zukunft für dich an?

Antwort Arda: In nächster Zeit wird es noch so einige Wettkämpfe für mich geben. Ich werde noch so einige Kampfsportschulen, Seminare und Veranstaltungen besuchen, auch International. Stetiges Wachsen, da kommt man nicht rum.
Und die nächste Generation ausbilden. In der Zukunft werde ich mich auch mehr für die Nachkommenden kümmern. Ich sehe großes Potenzial darin. Ich teile gerne mein Wissen und meine Erfahrungen mit anderen, auch die sollen davon profitieren.

PSF Sponsoring Arda Adas MMA Pro 1

Frage: Hat Sport dein Leben verändert?

Antwort Arda: Sehr stark sogar. Ich betreibe seit meiner Kindheit regelmäßig Sport. Angefangen mit Fußball bis hin zum Kampfsport. Der Sport gibt mir viel an Disziplin und noch wichtiger Teamgeist. Auch wenn ich am Ende alleine im Ring oder auch im Käfig stehe ist es das Team, das zu diesem „Endprodukt“ beigetragen hat. Wir handeln gemeinschaftlich. Hinzu kommt durch das ständige herausfordern, ich ständig meine Komfortzone verlasse und dadurch sich mein Selbstbewusstsein stärkt. Ich merke einen rundum wohleren Gang in Leben.

PSF Sponsoring Arda Adas MMA Pro 11

Frage: Was steht in Zukunft für dich an?

Antwort Arda: In nächster Zeit wird es noch so einige Wettkämpfe für mich geben. Ich werde noch so einige Kampfsportschulen, Seminare und Veranstaltungen besuchen, auch International. Stetiges Wachsen, da kommt man nicht rum.
Und die nächste Generation ausbilden. In der Zukunft werde ich mich auch mehr für die Nachkommenden kümmern. Ich sehe großes Potenzial darin. Ich teile gerne mein Wissen und meine Erfahrungen mit anderen, auch die sollen davon profitieren.

PSF Sponsoring Arda Adas MMA Pro 7

Frage: Ist dein Sport deine große Leidenschaft?

Antwort Arda: Definitiv, wobei ich es jetzt nicht nur auf eine Sportart beziehen würde. Ich liebe viele Sportarten. Hauptsache es ist Bewegung mit dabei. Ich kann mich, wenn auch nicht für alle, aber wirklich für sehr viele Sportarten begeistern. Durch diese Begeisterung merke ich auch, dass ich damit die anderen anstecken kann. Das ist nochmal eine große Motivation für mich. Da muss ich immer wieder an einen weisen Spruch denken: „Nur wer selbst brennt, kann Feuer in anderen entfachen“. Ich glaub das passt hier sehr gut.

PSF Sponsoring Arda Adas MMA Pro 10

Frage: Welche Power Star Food Supplements haben dir zu deinem Erfolg verholfen?

Antwort Arda: Da gibt es so einige. Ich denke, dass Supplements die Leistung um einiges steigern können und zudem Verletzungen vorbeugen können. Ein Muss ist mittlerweile
Hardcore BCAA RC, da ich oft in hoher Belastung trainiere und die Muskeln mit der Einnahme der katabolen Phase nicht ausgesetzt sind.
Beta Alanin gibt mir nochmal den Kick. Das Kribbeln war am Anfang sehr gewöhnungsbedürftig.
Omega 3 Kapseln zur Vorbeugung der Verletzungen.
A-Z Vitamin Tabletten wie auch die Mineralien sollten auch nicht vernachlässigt werden.
Und auch Glutamin, welches mir zu schnelleren Regeneration verhilft. Denn bei dem Pensum, in dem es in Wettkampfzeitraum bis hin zu 12 Einheiten in der Woche kommt, ist das ein Muss.

 
 
 

Den Kampf könnt ihr im Livestream hier verfolgen

ArdaAdasPOWERSTARFOOD SPONSORING

PSF Sponsoring Arda Adas MMA Pro 6

 Arda findet ihr auch auf Facebook

Arda vs  Parisyan PSF SPONSORING

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Finn Grieser: Neuer Blogger für POWERSTAR FOOD und VEGAN-SUPPS.de

Finn Grieser Blogger fuer PSF und Vegan-Supps.de

Wir möchten euch heute unseren neuen Blogger vorstellen. Sein Name ist Finn Grieser und was uns ganz besonders freut: Er kommt ganz aus der Nähe des POWERSTAR FOOD Geschäftssitzes in Homburg. 

Eigentlich liegt Finn’s Interesse hauptsächlich am Bloggen rund um die roten Teppiche dieser Welt, Stars und Sternchen, Mode und Fitness.

Seit Sommer 2015 blogged Finn für

Daniel Aminatis Fitnessprogramm „Mach dich Krass“.  

Dafür begleitet er sich selbst mit einer Kamera und dokumentiert seine Fortschritte und Erfolge mit Daniel’s 8-Wochen-Trainingsprogramm.
Alles über dieses interessante Experiment könnt ihr in seinem You Tube Channel „Finn Grieser“ verfolgen. 

Finn Grieser Mach dich Krass

Das Modelabel retcarpet

gründete Finn zusammen mit 2 Freunden im Herbst 2015, mit dem Ziel und der Vision den Streetstyle der grossen Städte in der Heimat zu etablieren.
Zu diesem Projekt ist auch bereits ein Onlineshop entstanden. Wir haben bereits gestöbert und einige schicke Teile entdeckt!

Finn Grieser Retcpt

Germany’s next Topmodel

Insiderwissen: Finn arbeitet mit Models aus der Fernsehshow Germany’s next Topmodell zusammen und hat beispielsweise mit der 2.platzierten Anuthida Ploypetch im folgenden „Finnterview“ über ihre Zeit während der Show geplaudert. Reinschauen lohnt sich!

Produkttester der PSF- und Vegan-Supps.de Produktlinie

Wir sind froh, Finn als Blogger für die POWERSTAR FOOD Produktlinie gewonnen zu haben. Er wird von Zeit zu Zeit Nahrungsergänzungen und Supplements der PSF- und Vegan-Supps.de – Linie an sich selbst ausprobieren, das heisst, in seinen Trainings- oder Ernährungsplan integrieren und euch in seinem Blog über seine Erfahrungen mit dem Produkt berichten.

Finn Grieser PSF Blog
In seiner Kategorie POWERSTAR FOOD kannst Du
die neuesten Produkttests und Erfahrungsberichte nachlesen.
Finn Grieser PSF 

Wir sind gespannt auf interessante Interviews, Supplement-, sowie Trainings-Erfahrungsberichte und viele News aus der Welt der Mode und der Unterhaltung!

Finn Grieser Blogs fuer PSF

 

 

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Bikini-Klasse: Powerstar Food Athletin Antonella Trantaki: Hier die Antworten zu Euren Fragen

AC OhioHallo liebe Fitnessfreunde und Blogleser,

heute möchte ich ein paar Fragen von euch beantworten, die mir zur Zeit über Facebook öfter gestellt werden. Es ist mir leider nicht möglich all diese einzeln zu beantworten.

Die mir am häufigsten gestellten Fragen habe ich ausgesucht und euch beantwortet:

  • Wie lang hat es gedauert bis du bereit warst für deinen ersten Wettkampf?

Insgesamt habe ich ca. 1 Jahr dafür gebraucht. Angefangen habe ich allerdings nur mit einer Ernährungsumstellung, und erst halbes Jahr später begann ich auch mit dem Training (Aufbau). Der Aufbau dauerte dann etwa 4 bis 5 Monate, und anschließend ging dann die Wettkampfdiät los, von Januar 2012 bis Mitte April 2012.

 

  • Kannst du mir deinen Ernährungsplan von deiner Anfangszeit schicken (keine Wettkampfdiät)?

Leider ist es natürlich nicht möglich, dass man einen allgemeinen Plan für alle erstellt. Man kann es nicht pauschalisieren und sagen, was bei dem einen klappt, klappt auch bei dem anderen. Jeder Körper ist individuell und jeder reagiert natürlich auch komplett verschieden.

Ich empfehle jedem nicht zu experimentieren, sondern sich professionelle Hilfe als Unterstützung zu holen.

 

  • Braucht man für diesen Sport einen Coach?

Ja, unbedingt! Für diesen Sport sowieso (Wettkampf)! Und auch wenn jemand diesen Kraftsport nur für sich machen möchte, ist anfangs natürlich ein Coach sehr hilfreich, denn so kann man im Vorfeld schon Fehler vermeiden.

Was die Ernährung betrifft sowieso, und beim Training ist es sowieso sehr wichtig. Nicht nur um die Übung effektiv gezeigt zu bekommen, sondern auch um Verletzungen zu vermeiden wie sie richtig auszuführen ist.

 

  • Kann man mit diesem Sport Geld verdienen?

Man kann natürlich durch den Sport einige Modelaufträge, oder Sponsor-Verträge bekommen und somit finanzielle Unterstützung bekommen. Meine Meinung dazu allerdings ist, dass es nicht ausreicht, um davon leben zu können. Es ist ein Sport den man mit Leidenschaft macht und wenn man natürlich auch unterstützt wird und man damit paar Euro verdient, warum nicht?

Aber man sollte nicht davon ausgehen, dass wenn man auf die Bühne geht man auch damit dann massig Kohle macht. Nein, das definitiv nicht! Aber Ausnahmen gibt es natürlich überall.

 

  • Ist dieser Sport angesehen oder ist es für die Arbeitgeber ein Problem?

Nach meiner Erfahrung ist es für die Arbeitgeber kein Problem. Solange man seine Arbeit nicht vernachlässigt und weiterhin gute Arbeit leistet, denke ich nicht. Jeder muss für sich selbst entscheiden, ob es machbar ist für beides 100% zu geben. Falls nicht, dann sollte man definitiv 100 % seiner Arbeit oder Schule widmen.

Sehr viele junge Frauen schreiben mich an und sagen wie sehr sie die Bikiniathletinnen bewundern und auch mal auf der Bühne stehen möchten. Diesen jungen Frauen möchte ich raten: Macht erst alles andere was im Leben wichtig ist (wie z. B. Schule, Studium oder Ausbildung). Sammelt erst dort eure Erfahrungen, denn das ist Eure Zukunft. Der Sport ist ein Hobby, den man nebenher gut machen kann, aber eine Wettkampfvorbereitung ist nicht ohne. Da sollte man erst mit beiden Beinen im Leben stehen und wenn es dann gut kombinierbar ist mit allem anderen, dann kann man auch 100% für die Diät geben.

Sehr gerne könnt ihr mir auf meiner Facebook-Seite all Eure fragen stellen und ich werde ab jetzt über Guido´s Blog regelmäßig alles beantworten.

Freue mich sehr darauf und bin auf Eure Fragen gespannt.

Eure Powerstar Food Athletin

Antonella Trantaki

AC Ohio II

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.0/5 (1 vote cast)

Bodybuilding – „Aus einem Dreirad wird nun mal kein Formel 1-Wagen“ von Powerstar Food Athlet Achim Weitz

Süddt Po

Hallo Sportsfreunde,

immer wieder werde ich von jungen Sportlern gefragt, was denn im Bodybuilding möglich wäre oder was ich denn denken würde, was sie erreichen könnten.

Nun, dass mit Kontinuität, Disziplin, Fleiß und Konstanz vieles möglich ist, das weiß ich aus eigener Erfahrung und sollen Euch meine Fotos aus meiner Jugend und Anfangszeit auch belegen.

Die Vorliebe für Pokale was schon früh ausgeprägt, Achim Weitz im Alter von ca. 13/14 Jahren

Die Vorliebe für Pokale was schon früh ausgeprägt, Achim Weitz im Alter von ca. 13/14 Jahren

Genauso halte ich es aber auch für wichtig, dass man mit einer gewissen Selbstkritik und einer zumindest halbwegs realistischen Einschätzung die Sache betrachtet.

Den Wunsch und Traum Bodybuilding-Profi zu werden habe ich in den letzten Jahren oft gehört, leider auch viel zu oft von 65 kg „schweren“ Jünglingen mit gerade einmal wenigen Monaten oder Jahren Trainingserfahrung.

Nach ersten Trainingserfahrungen im Alter von 15/16 Jahren

Nach ersten Trainingserfahrungen im Alter von 15/16 Jahren

Versteht mich nicht falsch, Träume sollte man haben, sie sind wichtig und auch wunderschön, aber wenn man wirklich etwas erreichen will im Leben, muss man einfach auch einen ehrlichen und realistischen Blick auf die Dinge haben.

Dies hilft zum einen seine Ziele zu erreichen und beugt Enttäuschungen und unter Umständen auch falsche Lebensentscheidungen vor.

„Aus einem Dreirad wird nun mal kein Formel 1-Wagen“

Nach den ersten Bühnenerfolgen im Jahr 1991, man beachte auch das Poster von Achim Albrecht im Hintergrund. Eines der großen Idole von Achim zu Beginn seiner Wettkampfkarriere

Nach den ersten Bühnenerfolgen im Jahr 1991, man beachte auch das Poster von Achim Albrecht im Hintergrund. Eines der großen Idole von Achim zu Beginn seiner Wettkampfkarriere

Es wäre fatal, würde ein junger Sportler oder Sportlerin alles auf die Karte Profisport setzen, Beruf und Ausbildung vernachlässigen ohne dass die entsprechenden Voraussetzungen vorliegen, so dass die Sportkarriere wirklich ein ernstzunehmendes Ziel ist.

Int. Deutscher Meister 1992, Junioren I mit ca. 69 kg Wettkampfgewicht

Int. Deutscher Meister 1992, Junioren I mit ca. 69 kg Wettkampfgewicht

Aber ich denke, soweit muss man nicht einmal gehen. Es geht einfach nur darum, auf Grundlage einer vernünftige Einschätzung der eigenen Möglichkeiten eine realistische Planung und Zielsetzung zu entwickeln, die so auch wirklich Freude am Sport mit sich bringen wird, da Ziele auch erreichbar sind und nicht ewige Träume bleiben werden.

1998 im Hotel vor einer Meisterschaft, Wettkampfgewicht ca. 83 kg

1998 im Hotel vor einer Meisterschaft, Wettkampfgewicht ca. 83 kg

Von besonderer Bedeutung erscheint mir hierbei sich immer wieder kleinere „Teilziele“ zu setzen, die in kürzeren Zeiträumen zu erreichen sind, so dass man durch Erfolgserlebnisse wieder neue Motivation ziehen kann. Solche Ziele könnten beispielsweise sein, in drei Monaten 5 kg zuzunehmen oder den Körperfettanteil um 3 % zu reduzieren. Auch neue Kraftwerte bei verschiedenen Übungen bieten sich bei solchen „Zwischenzielen“ immer wieder gut an.

Gesamtsieger des Rhein-Neckar-Pokal 2004, Wettkampfgewicht 80 kg

Gesamtsieger des Rhein-Neckar-Pokal 2004, Wettkampfgewicht 80 kg

Selbstverständlich ist das große „Hauptziel“ dabei nie aus den Augen zu verlieren. Dies könnte z.B. eine Wettkampfteilnahme an einem gewissen Termin sein, für das man so mit jedem erreichten Teilziel wieder frische Kraft und Motivation schöpft.

Rhein-Neckar-Pokal 2014, Sieger Männer III und Sieger Masters, Wettkampfgewicht ca. 90 kg

Rhein-Neckar-Pokal 2014, Sieger Männer III und Sieger Masters, Wettkampfgewicht ca. 90 kg

Aber bitte bitte setzt Euch nicht das Ziel „Bodybuildingprofi“ zu werden, wenn ihr nicht mindestens schon etwas Wettkampferfahrung habt und auch halbwegs realistisch einschätzen könnt, was dies überhaupt bedeutet. Vom eigenen Potential, der eigenen Genetik einmal abgesehen, müssen so viele weitere Faktoren zusammen kommen, um diesen Weg wirklich beschreiten zu können, dass dieses Ziel wirklich erst dann ein realistisches ist, wenn man in diesem Sport schon vieles erreicht hat.

Erster Wettkampf, 1991 im Alter von 19 Jahren

Erster Wettkampf, 1991 im Alter von 19 Jahren

Aber auch ein „Leben“ als Amateur oder Hobbysportler ist doch erstrebenswert und hat durchaus seinen Reiz und seine Ziele. Es muss doch nicht immer Profi sein bei Euren Träumen…

2004 Gesamtsieg Rhein-Neckar-Pokal mit 80 kg

2004 Gesamtsieg Rhein-Neckar-Pokal mit 80 kg

Seht Euch meine Fotos an. Sicher habe ich am Anfang nicht wirklich gewusst wohin die Reise geht, aber ich wusste, dass ich besser werden will und dass ich etwas erreichen will in diesem Sport. Dass andere „von Haus aus“ bessere Voraussetzungen hatten, sprich mit einer besseren Genetik gesegnet waren als ich, musste ich schnell einsehen, aber dennoch ist es mir mit viel Fleiß und Schweiß gelungen eine Wettkampfkarriere hinzulegen, die ich selbst nie für möglich gehalten hätte. Es ist mir gelungen, das für mich Beste aus meinen Möglichkeiten zu machen. Und dies hat mir sicherlich wesentlich mehr Lebensglück und schöne Momente beschert, als hätte ich den unwirklichen Traum geträumt Bodybuilding-Profi zu werden.

Leistungsgruppe Sportstudio Ferrante 1991, Achim Weitz, 2 v. links mit ca. 68 kg

Leistungsgruppe Sportstudio Ferrante 1991, Achim Weitz, 2 v. links mit ca. 68 kg

Erster Wettkampf in der Männerklasse III 1998, Achim ganz rechts mit einem Wettkampfgewicht von ca. 83 kg

Erster Wettkampf in der Männerklasse III 1998, Achim ganz rechts mit einem Wettkampfgewicht von ca. 83 kg

Ich hoffe die Fotos motivieren Euch und lassen Euch auch von Fortschritten und großen Erfolgen träumen, aber verliert dabei nie den ehrlichen Blick auf die eigenen Möglichkeiten, auf das was Euch Mutter-Natur mitgegeben hat, auf das, was ihr überhaupt bereit seid einzusetzen und zu geben für diesen Traum, um so späteren Enttäuschungen vorzubeugen und Euer Sport zu Eurer persönlichen Erfolgsgeschichte zu machen.

„Aus einem Dreirad wird nun mal kein Formel 1-Wagen“ aber auch Dreiradfahren kann Spaß machen…

"Meine vielleicht beste Form meiner Karriere" sagt Achim Weitz über seinen Sieg bei der Süddeutschen Meisterschaft 2004 in der Männerklasse bis 80 kg

„Meine vielleicht beste Form meiner Karriere“ sagt Achim Weitz über seinen Sieg bei der Süddeutschen Meisterschaft 2004 in der Männerklasse bis 80 kg

In diesem Sinne, bleibt gesund und bleibt am Eisen.

Euer Powerstar Food Athlet

Achim Weitz

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Bikini-Klasse: Powerstar Food Athletin Antonella Trantaki: Die Entscheidung ist gefallen!

PSF
Hallo liebe Blogleser & Fitnessfreunde,

derletzt hatte ich meinen Formcheck bei unserem Team SMASH Coach Alex Stampoulidis. Aus beruflichen Gründen musste ich den Check-up Termin um ein paar Wochen verschieben.

Hier seht ihr meine aktuelle Form:

PSF5

die aktuellen Körpermaße sind:

Gewicht: 58,9kg

Umfänge:       Oberarme: 29,5 cm r&l

Taillie: 65,5 cm

Poumfang: 97,5 cm

Körperfettanteil: 24 %

 

Vergleichsweise zeige ich euch die Bilder mit ähnlichem Körperfettanteil vom 02.07.2014, also genau vor einem Jahr.

PSF4

 

die damaligen Körpermaße waren derzeit:

Gewicht: 59,6

Umfänge:       Oberarme: r 29,2 cm/l 28,5 cm

Taillie: 68 cm

Poumfang: 100 cm

Körperfettanteil: 24,2 %

Wie ihr sehen könnt habe ich, im Vergleich zu damals, den gleichen Fettanteil, jedoch leider nicht die selbe Form. In den letzten fast eineinhalb Jahren hat sich bei mir beruflich viel verändert und auch privat, so dass ich den Fokus einfach wo anders gesetzt hatte, und deswegen positive Veränderungen in diesen Bereichen erfahren habe. Das Training und die Ernährung war mit trotz allem sehr wichtig nur konnte ich nicht die 100% erreichen, dass es für Wettkämpfe reicht.

Am Samstag, den13.06.2015, hatte ich meinen 37ten Geburtstag mit meiner Familie auf der Insel Mainau am Bodensee gefeiert und natürlich nicht auf die Ernährung geachtet. Was das Essen angeht, habe ich schon vor meinem Geburtstag losgelegt mit feiern. Ich habe gegessen und es sehr genossen, fast vier Tage durchgehend. Trotz dem habe ich 0,5 % Körperfettanteil weniger als bei dem vorherigen Check up.

Nach langem Überlegen, haben Alex und ich uns deshalb entschlossen, dass ich dieses Jahr nicht bei der WM starte, sondern versuche die Form wieder aufzuholen evtl. verbessere und die EM 2016 ins Auge fasse. Auch wenn es so ist, dass ich nicht jünger werde, verbessern kann ich mich jedoch trotzdem. Ich habe mir selber den Druck gemacht und gedacht umso älter ich werde desto schwieriger mich zu verbessern. Stimmt nicht! Ich habe 2012 mit meinen damals 34 Jahren den deutschen Meister Titel erreicht, gegen fast 10 Jahre jüngeren Athletinnen. Warum soll ich dann nicht 4 Jahre später in der Masterklasse gute Erfolge erzielen? Es ist eine Frage der Einstellung und Disziplin.

Also Frühjahr 2016 werde ich wieder auf der Bühne stehen, aber vorher schon auf der FIBO in guter Form sein.

Alex und ich freuen uns wieder auf die Vorbereitungen. Wir sind schon sehr gespannt.

Eure Powerstar Food Athletin

Antonella Trantaki

alex & me

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)