POWERSTAR FOOD Athlet des Monats August 2015 ist Chris Schmidt

IMG 4565

Er ist wieder da!
Unser POWERSTAR FOOD Athlet des Monats Oktober 2010 hat sich zurückgemeldet.

Auch zwischenzeitlich war Chris nie in Vergessenheit geraten, weil er uns die ganze Zeit die Treue gehalten hat und uns auch zwischendurch mit Neuigkeiten versorgt hat. Wir berichteten damals bereits im Blog

Nun dürfen wir euch Chris Schmidt erneut als POWERSTAR FOOD Athleten des Monats August 2015 vorstellen.

Chris schreibt:

Lieber Guido, liebes Powerstarfood Team,

ich melde mich hiermit zurück und wollte euch kurz von meiner Vorbereitung für die Frühjahressaison berichten:

Nach zwei Jahren Pause ging meine Vorbereitung am 05.01.2015 los.

POWERSTAR FOOD Athlet des Monats 08 2015 Chris Schmidt

Wie auch schon beim letzten mal mit meinem Coaching Team Roland und Dagmar Cziurlok.

Ich bin nach wie vor absoluter Verfechter des Natural Bodybuildings


Athlet des Monats 08 2015 Chris Schmidt 1	Athlet des Monats 08 2015 Chris Schmidt 6

Mein Hauptziel diesmal war es meine Form von 2013 zu verbessern. Etwas schwerer und bei mindestens gleicher bzw. verbesserter Härte wollte ich antreten.

Startgewicht war diesmal 102,1 kg.

Natürlich wieder mit etwas zu viel Hüft- und Bauchspeck, mein bekanntes Problem.

Etwas erschwerend hinzu kam diesmal meine neu aufgetretene Typ I Diabetes Erkrankung, die mich seit ca. einem Jahr zwingt, mehrfach täglich Insulin zu spritzen.

Bekanntlicherweise ist Insulin nicht gerade förderlich wenn es um Fettabbau geht.

Letztlich funktionierte die Diät jedoch richtig gut, der Insulinbedarf sank (da ja auch die Kohlenhydratzufuhr gesenkt wurde und zudem viel Cardio Training statt fand).

Das Gewicht ging sukzessive nach unten, teilweise zu schnell, so dass wir die Kohlenhydratzufuhr gegen Ende der Diät wieder erhöhen mussten.

Wie auch bei der letzten Vorbereitung verließ ich mich zu 100% an die Angaben meines sehr erfahrenen Coaches Roland Cziurlok.
Ich befolgte meinen Diät- und Trainingsplan zu 100% und siehe da, es funktionierte.

Nach 15 Wochen stand die erste der geplanten 4 Meisterschaften an.  

Athlet des Monats 08 2015 Chris Schmidt 7
Die int. Fränkische Meisterschaft in Bamberg,
hier wurde ich im 
Classic Bodybuilding 3. von 9 Teilnehmern. 
Für mich ein voller Erfolg.
Athlet des Monats 08 2015 Chris Schmidt 4
Eine Woche später am 26.4.2015 startete ich auf der 
int. Hessischen Meisterschaft in Butzbach.
Ich schnitt mit einem 7. Platz ab und schaffte somit den Einzug ins Finale nicht. 

Ich hätte mich selbst eher schlechter gesehen.
Es starteten 11 
Athleten in absoluter Topform.
Athlet des Monats 08 2015 Chris Schmidt 1
Am 2.5.2015 fand in Neu Ulm die int. Deutsche Meisterschaft der GNBF statt.
Hier wurde ich bei einem ebenso krassen Starterfeld 4.von 13 
Athleten

Ich habe mich wie ein Sieger gefühlt.
Wieder ein Erfolg, mit dem ich nicht rechnete.
Wahnsinn.
Athlet des Monats 08 2015 Chris Schmidt 6

Der letzte Streich fand am 3.5.2015, also einen Tag später in Gersthofen bei Augsburg statt.


Die 
int. Bayerische Meisterschaft
Wieder errang ich mit viel Glück den 4. Platz bei 9 teilnehmenden Athleten.

 

Mein schwerstes Wettkampfgewicht dieser Saison lag bei 91,5 kg.  Gut 1,5 kg schwerer wie vor 2 Jahren. Das klingt wenig, aber nach ca. 15  naturalen Trainingsjahren freute ich mich doch sehr wenigstens 3 Pfund mehr auf den Rippen zu haben.

Insgesamt war diese Saison die erfolgreichste für mich bislang.

Jetzt wird erst mal wieder pausiert. Ziel ist es noch 3-4 kg Muskeln drauf zu packen um die Classic Bodybuilding Klasse gewichtstechnisch auszureizen. Vor allem muss ich meinen Oberkörper (Rücken, Brust, Schulter) deutlich verbessern,  hier fehlt einfach Fleisch!

Ich danke dem PSF Team für die tolle Unterstützung

und verbleibe mit sportlichen Grüßen 

Dr. Chris Schmidt 

P.S. die angehängten Fotos zeigen die speckige Off Season Form sowie einige Bilder von den Wettkämpfen.

Athlet des Monats 08 2015 Chris Schmidt 1
Athlet des Monats 08 2015 Chris Schmidt 3

 

Athlet des Monats 08 2015 Chris Schmidt 2
Athlet des Monats 08 2015 Chris Schmidt

Nahrungsergänzungen und Supplements für Sportler und aktive Menschen findest Du online bei powerstar.de und im grossen Direktverkaufsstore zum Stöbern und Shoppen in Homburg-Einöd. Auch eine riesengrosse Auswahl an veganen Supplements aus der Vegan-Supps.de-Produktlinie findest Du hier im Angebot. Komm vorbei und lass dich ganz individuell und kostenlos von unseren geschulten Fachkräften zu all deinen Fragen rund um dein Training und deine Ernährung beraten.
 

POWERSTAR FOOD Sommeraktion 2015

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Bodybuilding – „Aus einem Dreirad wird nun mal kein Formel 1-Wagen“ von Powerstar Food Athlet Achim Weitz

Süddt Po

Hallo Sportsfreunde,

immer wieder werde ich von jungen Sportlern gefragt, was denn im Bodybuilding möglich wäre oder was ich denn denken würde, was sie erreichen könnten.

Nun, dass mit Kontinuität, Disziplin, Fleiß und Konstanz vieles möglich ist, das weiß ich aus eigener Erfahrung und sollen Euch meine Fotos aus meiner Jugend und Anfangszeit auch belegen.

Die Vorliebe für Pokale was schon früh ausgeprägt, Achim Weitz im Alter von ca. 13/14 Jahren

Die Vorliebe für Pokale was schon früh ausgeprägt, Achim Weitz im Alter von ca. 13/14 Jahren

Genauso halte ich es aber auch für wichtig, dass man mit einer gewissen Selbstkritik und einer zumindest halbwegs realistischen Einschätzung die Sache betrachtet.

Den Wunsch und Traum Bodybuilding-Profi zu werden habe ich in den letzten Jahren oft gehört, leider auch viel zu oft von 65 kg „schweren“ Jünglingen mit gerade einmal wenigen Monaten oder Jahren Trainingserfahrung.

Nach ersten Trainingserfahrungen im Alter von 15/16 Jahren

Nach ersten Trainingserfahrungen im Alter von 15/16 Jahren

Versteht mich nicht falsch, Träume sollte man haben, sie sind wichtig und auch wunderschön, aber wenn man wirklich etwas erreichen will im Leben, muss man einfach auch einen ehrlichen und realistischen Blick auf die Dinge haben.

Dies hilft zum einen seine Ziele zu erreichen und beugt Enttäuschungen und unter Umständen auch falsche Lebensentscheidungen vor.

„Aus einem Dreirad wird nun mal kein Formel 1-Wagen“

Nach den ersten Bühnenerfolgen im Jahr 1991, man beachte auch das Poster von Achim Albrecht im Hintergrund. Eines der großen Idole von Achim zu Beginn seiner Wettkampfkarriere

Nach den ersten Bühnenerfolgen im Jahr 1991, man beachte auch das Poster von Achim Albrecht im Hintergrund. Eines der großen Idole von Achim zu Beginn seiner Wettkampfkarriere

Es wäre fatal, würde ein junger Sportler oder Sportlerin alles auf die Karte Profisport setzen, Beruf und Ausbildung vernachlässigen ohne dass die entsprechenden Voraussetzungen vorliegen, so dass die Sportkarriere wirklich ein ernstzunehmendes Ziel ist.

Int. Deutscher Meister 1992, Junioren I mit ca. 69 kg Wettkampfgewicht

Int. Deutscher Meister 1992, Junioren I mit ca. 69 kg Wettkampfgewicht

Aber ich denke, soweit muss man nicht einmal gehen. Es geht einfach nur darum, auf Grundlage einer vernünftige Einschätzung der eigenen Möglichkeiten eine realistische Planung und Zielsetzung zu entwickeln, die so auch wirklich Freude am Sport mit sich bringen wird, da Ziele auch erreichbar sind und nicht ewige Träume bleiben werden.

1998 im Hotel vor einer Meisterschaft, Wettkampfgewicht ca. 83 kg

1998 im Hotel vor einer Meisterschaft, Wettkampfgewicht ca. 83 kg

Von besonderer Bedeutung erscheint mir hierbei sich immer wieder kleinere „Teilziele“ zu setzen, die in kürzeren Zeiträumen zu erreichen sind, so dass man durch Erfolgserlebnisse wieder neue Motivation ziehen kann. Solche Ziele könnten beispielsweise sein, in drei Monaten 5 kg zuzunehmen oder den Körperfettanteil um 3 % zu reduzieren. Auch neue Kraftwerte bei verschiedenen Übungen bieten sich bei solchen „Zwischenzielen“ immer wieder gut an.

Gesamtsieger des Rhein-Neckar-Pokal 2004, Wettkampfgewicht 80 kg

Gesamtsieger des Rhein-Neckar-Pokal 2004, Wettkampfgewicht 80 kg

Selbstverständlich ist das große „Hauptziel“ dabei nie aus den Augen zu verlieren. Dies könnte z.B. eine Wettkampfteilnahme an einem gewissen Termin sein, für das man so mit jedem erreichten Teilziel wieder frische Kraft und Motivation schöpft.

Rhein-Neckar-Pokal 2014, Sieger Männer III und Sieger Masters, Wettkampfgewicht ca. 90 kg

Rhein-Neckar-Pokal 2014, Sieger Männer III und Sieger Masters, Wettkampfgewicht ca. 90 kg

Aber bitte bitte setzt Euch nicht das Ziel „Bodybuildingprofi“ zu werden, wenn ihr nicht mindestens schon etwas Wettkampferfahrung habt und auch halbwegs realistisch einschätzen könnt, was dies überhaupt bedeutet. Vom eigenen Potential, der eigenen Genetik einmal abgesehen, müssen so viele weitere Faktoren zusammen kommen, um diesen Weg wirklich beschreiten zu können, dass dieses Ziel wirklich erst dann ein realistisches ist, wenn man in diesem Sport schon vieles erreicht hat.

Erster Wettkampf, 1991 im Alter von 19 Jahren

Erster Wettkampf, 1991 im Alter von 19 Jahren

Aber auch ein „Leben“ als Amateur oder Hobbysportler ist doch erstrebenswert und hat durchaus seinen Reiz und seine Ziele. Es muss doch nicht immer Profi sein bei Euren Träumen…

2004 Gesamtsieg Rhein-Neckar-Pokal mit 80 kg

2004 Gesamtsieg Rhein-Neckar-Pokal mit 80 kg

Seht Euch meine Fotos an. Sicher habe ich am Anfang nicht wirklich gewusst wohin die Reise geht, aber ich wusste, dass ich besser werden will und dass ich etwas erreichen will in diesem Sport. Dass andere „von Haus aus“ bessere Voraussetzungen hatten, sprich mit einer besseren Genetik gesegnet waren als ich, musste ich schnell einsehen, aber dennoch ist es mir mit viel Fleiß und Schweiß gelungen eine Wettkampfkarriere hinzulegen, die ich selbst nie für möglich gehalten hätte. Es ist mir gelungen, das für mich Beste aus meinen Möglichkeiten zu machen. Und dies hat mir sicherlich wesentlich mehr Lebensglück und schöne Momente beschert, als hätte ich den unwirklichen Traum geträumt Bodybuilding-Profi zu werden.

Leistungsgruppe Sportstudio Ferrante 1991, Achim Weitz, 2 v. links mit ca. 68 kg

Leistungsgruppe Sportstudio Ferrante 1991, Achim Weitz, 2 v. links mit ca. 68 kg

Erster Wettkampf in der Männerklasse III 1998, Achim ganz rechts mit einem Wettkampfgewicht von ca. 83 kg

Erster Wettkampf in der Männerklasse III 1998, Achim ganz rechts mit einem Wettkampfgewicht von ca. 83 kg

Ich hoffe die Fotos motivieren Euch und lassen Euch auch von Fortschritten und großen Erfolgen träumen, aber verliert dabei nie den ehrlichen Blick auf die eigenen Möglichkeiten, auf das was Euch Mutter-Natur mitgegeben hat, auf das, was ihr überhaupt bereit seid einzusetzen und zu geben für diesen Traum, um so späteren Enttäuschungen vorzubeugen und Euer Sport zu Eurer persönlichen Erfolgsgeschichte zu machen.

„Aus einem Dreirad wird nun mal kein Formel 1-Wagen“ aber auch Dreiradfahren kann Spaß machen…

"Meine vielleicht beste Form meiner Karriere" sagt Achim Weitz über seinen Sieg bei der Süddeutschen Meisterschaft 2004 in der Männerklasse bis 80 kg

„Meine vielleicht beste Form meiner Karriere“ sagt Achim Weitz über seinen Sieg bei der Süddeutschen Meisterschaft 2004 in der Männerklasse bis 80 kg

In diesem Sinne, bleibt gesund und bleibt am Eisen.

Euer Powerstar Food Athlet

Achim Weitz

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)