Rezept: POWERSTAR’S SUPER HI PRO Orangen – Kuchen / Veganer Soy90+-Kuchen

Heute haben wir in der POWERSTARFOOD – Küche ein neues Rezept für euch kreiert – und siehe da, die aus Heisshunger auf Süsses entstandene Idee für einen proteinreichen aber kohlenhydratarmen und dennoch leckeren Kuchen war schnell umgesetzt, ruck zuck war der kleine SUPER HI PRO – Kuchen bzw. die vegane Variante des SOY90+ – Kuchens vorbereitet und gebacken. Aber was das Beste daran ist: Ebenso schnell war das saftig orangige Teilchen auch schon wieder weg!

Für euren Null-Schlechtes-Gewissen-Diät-Kuchen braucht ihr: (die Alternative für den leckersten veganen SOY 90+ – Kuchen findet ihr wenn ihr runterscrollt)

100 g Zucker (wer möchte, kann den Zucker durch Süssstoff in Pulverform ersetzen für noch weniger Kohlenhydrate, aber Vorsicht: Süssstoff ist nicht gerade gesund und kann Durchfall verursachen) 100 ml Orangensaft 100 ml Rapsöl 150 g SUPER HI PRO 128 Geschmack Orange 2 Eier 1 Zitrone 1 Päckchen Backpulver

Für den Teig erst die Schale der Zitrone abreiben.  Dann die Eier mit dem Zucker cremigschlagen und den Zitronenabrieb unterrühren. Danach den Orangensaft und das Öl dazugeben und das SUPER HI PRO 128 – Pulver mit dem Backpulver vorsichtig mit dem Schneebesen unterrühren. Den Teig in eine kleine Backform geben und bei ca. 160° C ca. 50 Minuten backen.

Fertig ist euer herrlich saftiger SUPER HI PRO Orangen-Kuchen

Wer möchte, kann sich aus 100 g Puderzucker und ein bis Löffeln Zitronensaft noch einen leckeren Guss für den SUPER HI PRO Orangen-Kuchen mischen, aber damit habt ihr wieder ein paar Kohlenhydrate mehr.

Nährwerte pro 100 g fertigen Kuchen:

Kcal  326,79 KJ  1525,13 F          3,26 g KH     20,38 g E        24,21 g

Rezept für die vegane Variante mit Soy90+:

100 g Zucker (wer möchte, kann den Zucker durch Süssstoff in Pulverform ersetzen für   noch weniger Kohlenhydrate, aber Vorsicht: Süssstoff ist nicht gerade gesund und kann Durchfall verursachen) 100 ml Orangensaft (Direktsaft) 100 ml Rapsöl 150 g Soy90+ Geschmack Vanille Veganer Ersatz für 2 Eier, z.B. No Egg (1 Teelöffel No Egg und 2 Esslöffel Wasser = 1 Ei) 1 Zitrone 1 Päckchen Backpulver evtl. Backaroma Orange

Die Zubereitung erfolgt genauso wie beim SUPER HI PRO – Kuchen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)

FIBO 2012 – Bodybuilding lebt!

Powerstar Food Athleten auf der FIBO 2012

Powerstar Food Athleten auf der FIBO 2012, Achim Weitz und Martin Dudas

Hallo Sportsfreunde,

heute möchte ich Euch ein kleines Feedback meines FIBO-Besuchs vom Wochenende geben und eines gleich vorweg:

Bodybuilding lebt!!!

Beruflich bedingt konnte ich dieses Jahr erst am Samstag zu FIBO anreisen, so dass ich gleich den Tag mit dem größten Besucherzulauf erwischt habe.

Selten habe ich in den letzten Jahren solch einen extremen Andrang auf der FIBO gesehen, als an diesem Samstag.

Die Faszination und die Begeisterung für unseren Sport scheinen also nach wie vor riesengroß zu sein.

Und man konnte deutlich feststellen, die größten Menschenmassen waren dort zu verzeichnen, wo die Jungs mit den dicksten Muskeln standen, das war natürlich insbesondere in den Hallen der FIBO Power der Fall!

Achim Weitz am Stand des DBFV

Erfreulicherweise waren aber auch jede Menge der „Stars“ und Größen aus der Szene nach Essen gekommen, um sich den Fans zu präsentieren. Egal ob Profi aus Übersee oder deutscher Spitzenamateur alle waren sie wieder zur FIBO gekommen.

Nach einem kurzen Rundgang am Samstagmorgen wurde es auch schon bald ernst für mich, da ich beim DBFV-Bikinicup als Kampfrichter fungieren musste.

Kampfrichter und Offizielle des DBFV auf der FIBO 2012, Spiros Memos, Achim Weitz, Erich Janner und Lutz Röttelbach

Ein tolles Bild gaben die schönen Mädchen der Bikiniklasse auf der FIBO-Bühne ab und es war nicht leicht aus den vielen Teilnehmerinnen die besten sechs auszuwählen, die am Abend im Rahmen der Profimeisterschaft sich nochmals präsentieren durften.

 

Siegerehrung Bikinicup

 

Auch bei der FIBO-Challenge einem Wettkampf für Spitzenamateure war ich als Jury im Einsatz. Für mich etwas ganz besonderes, hatte ich doch im Vorjahr selbst an diesem Wettbewerb teilgenommen und hinter Hamdullah Aykutlu und Alexey Leshukov den dritten Platz erringen können.

Achim Weitz bei der FIBO Challenge 2011

Aber auch in diesem Jahr war wieder ein hochkarätiges Feld angetreten, in dem sich schließlich Alex Shabunya als verdienter Sieger durchsetzen konnte.

Siegerehrung FIBO Challenge 2012

Die kurze freie Zeit, die mir dann blieb bis bereits die Abendveranstaltung und dabei natürlich vor allem die Profimeisterschaft begann nutze ich für Gespräche und zur Nahrungsaufnahme. So interessant und abwechslungsreich so ein FIBO-Tag auch ist, so anstrengend ist er auch!

Der Profi-Wettkampf war ein absolutes Highlight des FIBO-Wochenendes. Alle Plätze waren ausverkauft und mein Freund Dennis James und Bob Cicherillo führten schwungvoll und gekonnt durchs Programm.

Dennis James und Achim Weitz bei der Fibo Night 2012

Zwischendurch musste ich beim Finale der Bikini-Mädchen noch die Siegerin des DBFV-Bikinicups küren (es setzte sich Punktgleich Katrin Hollmann vor Ramona Valerie Alb durch), bevor Johnnie Jackson die große Siegertrophäe für den Titel bei den Profis in Empfang nehmen durfte.

Achim Weitz mit dem Sieger des Profi-Wettkampfs Johnnie Jackson

Nach ein paar Gesprächen und Glückwünschen lies ich den Abend bei einem Essen mit Freunden gemütlich ausklingen und bin irgendwann hundemüde ins Bett gefallen. Die Aftershow-Party im Delta Musikpark musste ohne mich stattfinden.

Gestärkt von einem leckeren Frühstück und gut ausgeruht ging es dann am Sonntag nochmals aufs Messegelände. Diesen Tag nutze ich ausführlich dazu mir die Angebote der Händler vor Ort anzuschauen und vor allem jede Menge Leute zu treffen und Hände zu schütteln.

XXL mal anders, Jumbo Schreiner auf der FIBO 2012

Es war toll wieder so viele Menschen zu treffen, die die Begeisterung für unseren Sport teilen und zu sehen, dass Bodybuilding nach wie vor lebt und die Massen bewegt und begeistert.

Man darf gespannt sein auf die FIBO 2013, die dann erstmals wieder in Köln stattfinden wird.

Am kommenden Wochenende bin ich nun bei der Baden-Württembergischen Landesmeisterschaft anzutreffen, wo ich als Hauptkampfrichter agieren werde und die Veranstaltung auch teilweise moderiere.

Nach den ersten Rückmeldungen dürfen wir auch hier wieder ein interessantes Starterfeld und hervorragenden Sport erwarten. Als Gaststar wird der Gesamtsieger der Arnold´s Classic Amateure 2012 Dalibor Hajek erwartet. Weitere Informationen findet ihr unter bwbf.de.

 

Es wäre schön, wenn sich viele von Euch auf den Weg nach Schorndorf machen und besonders die Athleten freuen sich natürlich über große Unterstützung und volle Hallen.

Beginn der Vorwahl um 12.00 Uhr, das Finale startet um 16.00 Uhr.

Versuchen wir doch, die Begeisterung der FIBO auch in unseren Alltag mitzunehmen, als  Motivation für das tägliche Training und in dem Wissen, ein Teil einer großen Bewegung zu sein, die sich trotz vieler Widrigkeiten nicht aufhalten lässt!

Bodybuilding lebt – also scheut Euch nicht davor Bodybuilding zu leben! Euer Powerstar Food Athlet Achim Weitz Mein Tipp für den cleveren Bodybuilder:

Die tollen Produkte von Powerstar Food in Sachen Qualität und Preis-Leistungsverhältnis unschlagbar.

So lebt man Bodybuilding mit Herz und Verstand!

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (3 votes cast)

Hardgainer, Softgainer und Normalgainer – Welcher Typ bist Du?

Die Begriffe Hardgainer, Softgainer und Normalgainer tauchen in der Bodybuilding-Literatur permanent auf und nicht jeder ist sich darüber bewusst, welcher Körpertyp er eigentlich ist. Dazu muss man wissen, dass es die obigen Begriffe erst seit wenigen Jahren gibt und in der Fachliteratur eigentlich die Körperbautypen ektomorph (Hardgainer), mesomorph (Normalgainer) und endomorph (Softgainer) beschrieben sind.

Damit Du Dich ein wenig orientieren kannst, zu welchem Körpertyp / Stoffwechseltyp du gehörst habe ich diese hier kurz aufgeschlüsselt:

Hardgainer: Der Hardgainer hat einen sogenannten ektomorphen Körperbau. Seine Arme und Beine sind relativ lang und er hat oft einen kurzen Oberkörper. Er ist meistens sehr feingliedrig und hat es sehr schwer, Muskulatur aufzubauen, diese zeichnet sich aber dann dadurch aus, dass sie sich wirklich stark definiert abzeichnet. Der Hardgainer – Typ hat normalerweise von Haus aus einen sehr niedrigen Körperfettgehalt.

Ein ideales Muskelaufbau-Supplement für den Hardgainer ist zum Beispiel Hardgain Mass.

Softgainer: Der Softgainer ist ein endomorpher Körperbautyp. Seine Arme und Beine sind oft etwas kürzer als beim Normalgainer und Hardgainer. Das auffälligste Merkmal für den Softgainer ist die Neigung, leicht Körperfett anzulagern – da reicht manchmal schon der Blick auf ein Stück Torte und die Polster wachsen 🙂 … Die Gesichtsform ist meistens rundlich, die Muskulatur macht einen „weichen Eindruck“ und der Begriff Definition stellt für den Softgainer eine große Hürde dar.
Ein ideales Muskelaufbau-Supplement für den Softgainer wäre das Mass 7.

Normalgainer: Dieser Stoffwechseltyp hat einen sogenannten mesomorphen Körperbau, der sich durch breite Schultern, markante Gesichtszüge, große Hände und Füße auszeichnet. Der Oberkörper hat oft schon von Grund auf eine leichte bis deutliche V-Form. Im Gegensatz zum Hardgainer und Softgainer hat es der mesomorphe Körpertyp am leichtesten Muskulatur aufzubauen – es ist ihm sozusagen in die Wiege gelegt und oft sind es gerade diese Körperbautypen, die sich im Profi-Bodybuilding bis an die Weltspitze vorkämpfen können.

Ein ideales Muskelaufbau-Supplement für den Normalgainer wäre zum Beispiel das Kreasteron 7.

Allerdings muss man sagen, dass die wenigsten Menschen 100%ig einem dieser drei Körperbautypen zuzuordnen sind. Sehr viele Athleten sind nämlich Mischtypen, die verschiedene Anteile der obigen Körperbautypen aufweisen. Daher gilt auch für Dich: Beobachte Deinen Körper genau und finde heraus, welche Anteile bei Dir überwiegen. Dementsprechend was Du besonders herausarbeiten möchtest sollte auch Deine Supplementierung zusammengesetzt sein.

Wie Du siehst ist es für eine gezielte Supplementierung schon hilfreich zu wissen, welchem Körperbautypus man angehört. Falls Du noch Fragen dazu hast, beantworte ich Sie Dir gerne hier im Blog…

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.3/5 (9 votes cast)

Meisterschaften: POWERSTAR FOOD Athlet Martin Dudas beim HEAVY WEIGHT CUP in Fulda

Heute schickt uns POWERSTAR FOOD Sponsorathlet Martin Dudas die folgenden Fotos von seiner letzten Meisterschaft, dem Heavy Weight Cup in Fulda am letzten Wochenende. Wie ihr auf den Fotos sehen könnt, ist Martin in einer wahrhaft tollen Form aufgetreten und entscheidet selbst: Wäre nicht ein Platz weiter vorne gerechtfertigt gewesen? Wir vom POWERSTAR FOOD – Team meinen: Super Form und klasse Leistung, Martin, Du kannst stolz auf dich sein! Wir sind es auch und drücken schon die Daumen für die nächste Meisterschaft, der Challenge am Samstag, 21.04.2012 auf der FIBO und natürlich danach noch auch für die internationale Österreichische Meisterschaft am 28.04.2012.

 

Martin schreibt:

Hallo Guido,

Bin auf dem Heavy Weight Cup vierter geworden. Der dritte Platz wäre aus der Sicht vieler gerecht gewesen aber so ist es halt. Bin trotzdem zufrieden, da ich eine tolle Leistung abgeliefert habe. Das Feld war wirklich sehr gut besetzt. Habe viele gute internationale Athleten hinter mir gelassen. Hier ein paar Fotos.

LG Martin

 

Anmerkung PSF: Während seiner Vorbereitung auf die Vielzahl seiner Wettkämpfe unterstützt POWERSTAR FOOD Martin Dudas mit folgenden Produkten:

CFM WHEY ISOLAT SUPER HI PRO 128 AMINO MASS GLUTAPUR PLUS C5 ENERGY KREATIN PUR 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)

Supplements für Fitness-Einsteiger

Mit dieser Beratung für einen motivierten Fitness-Einsteiger mit dem Ziel der Fettverbrennung möchte ich vor allem den Neulingen im Fitnessbereich eine optimale Fettabbau-Basis-Supplementierung präsentieren. Gerade für den Anfang sind die dargestellten Supplements ideal, um Woche für Woche die Fettpölsterchen zu Gunsten der Energiebereitstellung für den Muskelaufbau zum schmelzen zu bringen.

Hallo Powerstar Team,

mein Name ist xxxxxxx ich bin 26 Jahre alt, 175 cm groß und leider 82 kg schwer. Und möchte abnehmen und Muskeln aufbauen. Ich gehe jetzt schon 4 Wochen ins Fitnessstudio und habe dadurch auch schon gut abgenommen aber ich möchte es gerne verstärken. Und vorallem Muskelmasse aufbauen, und hierzu wurden mir Eure Ergänzungsmittel empfohlen. Aber leider weiß ich nicht was ich nehmen soll bzw. was überhaupt gut für mich wäre.Könnt Ihr mir bei der Auswahl behilflich sein? Ich würde auch gerne Caps nehmen und Fett zu verbrennen….

Vielen Dank im Voraus xxxxxxxxxxxxxx

Hallo Herr xxxxxxxxxxxx,

ich kann sehr gut verstehen, dass Sie sich da etwas hin- und hergerissen fühlen. Fettabbau, um die vorhandene Substanz zu „schleifen“ oder Muskelaufbau, um der Athletik weiter nachzugehen… Die gute Nachricht ist, dass Sie im Grunde beides verbinden können, wenn Sie etwas Geduld mit sich bringen. Wenn Sie jetzt zum Beispiel den Fettabbau forcieren möchten, bedeutet dies, dass Sie durch eine geringere Energiezufuhr oder einen sportbedingten erhöhten Energiebedarf die eigenen Energiereserven angreifen. Das hat aber zur Folge, dass Ihr Muskelaufbau in dieser Phase etwas stagniert und eventuell auch etwas Muskelsubstanz verloren geht ( das kann man zwar durch Supplements verhindern, aber ich gehe jetzt erst mal nur von den reinen physiologischen Vorgängen aus ). Meine Empfehlung wäre es, dass Sie ein gezieltes Aufbautraining betreiben, um Ihre Muskulatur aufzubauen. Durch das Plus an Muskulatur wird nämlich Ihr Grundumsatz an Energie steigen und wenn Sie Ihre Ernährung etwas anpassen und gezielt mit Nahrungsergänzungen supplementieren, wird alleine dadurch schon „ganz nebenbei“ Ihr Fettstoffwechsel angekurbelt. Somit verlieren Sie parallel zum Muskelaufbau zusehends immer mehr Körperfett. Den Fettabbau können Sie auch forcieren, in dem Sie nach dem regulären Training mit Gewichten noch für mindestens 30 Minuten Cardiotraining ( Crosstrainer, Ergometer, Laufen,…) betreiben. Vom ernährungsphysiologischen Standpunkt aus gesehen empfehle ich Ihnen eine Ernährung nach folgendem Schema: FETTABBAU DURCH ERNÄHRUNGSUMSTELLUNG und eine Supplementierung, die folgendermaßen aussieht:

Diet Pro – mit diesem fettabbau-orientierten Proteinsupplement liefern Sie Ihrem Körper neben den für den Muskelaufbau wichtigen Aminosäuren auch ganz gezielt Nährstoffe, die vor allem für den Fettabbau wirksam sind.

(Eine Alternative zum Diet Pro wäre das Premium Slim, welches aber eher als Mahlzeitersatz zu sehen ist; Sie könnten damit beispielsweise die Abendmahlzeit ersetzen).

Mit diesem Produkt decken Sie einen großen Teil Ihres Bedarfs ab. Ich würde Ihnen noch diese speziellen Produkte empfehlen:

Fat Flame: als Spezialprodukt,

BCAA Caps – für mehr Kraft-Ausdauer,

Carn Caps – Es funktioniert vor allem bei Ausdauer-/ Cardiotraining ganz hervorragend.

Mit den beiden oben genannten Supplements ( Diet Pro und Fat Flame ) sollten Sie für die nächsten 9-12 Wochen supplementieren und dann können wir die Ergebnisse auswerten und gegebenenfalls eine Umstellung auf eine andere Supplementierung vornehmen ( eventuell wären dann die verzweigtkettigen Aminosäuren für Sie angeraten – Stichwort BCAA’s ).

Bei weiteren Fragen stehe ich Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

mit sportlichen Grüßen

Supplementcoach – Karsten Theobald

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.8/5 (5 votes cast)

Mein April 2012 – von POWERSTAR FOOD Athlet Achim Weitz

Start in die Frühjahrssaison 2012

Mit der Deutschen Newcomer Meisterschaft und dem Heavy Weight Pokal am 15.04.2012 in Fulda startete nun auch die Frühjahrssaison des DBFV.

Da einige Athleten, um deren Vorbereitung ich mich gekümmert hatte, gestartet sind, war ich natürlich auch vor Ort.

Und es war ein sehr vielversprechender Start in die Saison, besonders das Feld beim Heavy Weight Pokal war wirklich hochrangig und eine echte Augenweide!

Aber auch die Teilnehmerzahlen und das Niveau bei den Newcomern macht Hoffnung und weckt die Vorfreude auf die kommenden Meisterschaften.

Besonders viel Spaß machte es, nach der „Winterpause“ endlich wieder viele bekannte Gesichter zu treffen und sich im Kreise Gleichgesinnter austauschen zu können.

Auch Powerstar Food Athleten-Kollege Martin Dudas war beim Heavy Weight Pokal am Start. Dass er als amtierender Deutscher Meister im Superschwergewicht den 4. Platz belegte zeigt welch hochkarätiges Feld hier in Fulda am Start war.

Die Fans und Freunde des Bodybuildings sind an diesem Tag wirklich ganz besonders auf Ihre Kosten gekommen.

Und Schlag auf Schlag geht es weiter, denn am kommenden Wochenende öffnet die FIBO wieder ihre Pforten in Essen.

Auch dort könnt ihr mich antreffen. Unter anderem werde ich als Kampfrichter im Einsatz sein, beim DBFV-Bikini Cup und bei der FIBO Challenge.

Ansonsten steh ich natürlich den Fans und Freunden unseres Sports für Gespräche und Ratschläge gerne zur Verfügung.

Hier noch mein ganz persönlicher Tipp für die FIBO:

Wer die Messe in Ruhe und ganz entspannt genießen will, der nutzt einfach die tollen FIBO-Angebote bei Powerstar Food. Fette Rabatte sichern, sich seine Sportnahrung und Supplements ganz entspannt nach Hause liefern lassen und ohne Stress und Schlepperei die FIBO genießen. Und auch wer es nicht nach Essen schafft, kann so die FIBO-Rabatte und Angebote nutzen. POWERSTAR FOOD macht`s möglich!

Auf geht s nach Essen, ich freu mich auf Euch.

Euer PSF Athlet Achim Weitz

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 1.0/5 (1 vote cast)

Rezept: Protein-Sonntags-Brötchen mit SUPER HI PRO 128

Wer hat das nicht schon selber erlebt: Da ernährt man sich die ganze Woche ganz bewusst und diszipliniert und möchte wenigstens am Wochenende seine Frühstücksbrötchen ohne schlechtes Gewissen geniessen können. Ein Rezept, dass die Adipositas-Chirurgie-Selbsthilfegruppe-Freiburg für uns entwickelt hat, ist ab sofort die Lösung: Unsere POWERSTAR FOOD PROTEIN-SONNTAGS-BRÖTCHEN.

Protein-Sonntags-Brötchen

Rezept für ca. 12 Protein-Brötchen

  •  125 g geschmolzene Diät-Butter
  •  125 g Magerquark
  •  3 Eier
  •  100 g SUPER HI PRO 128, Geschmack Natur
  •  1/2 Päckchen Backpulver
  •  25 g Sonnenblumenkerne (ganz)
  •  etwas Salz

Aus den Zutaten einen Teig bereiten, Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Oder Ihr benutzt einfach Muffinförmchen aus Silikon. Bei knapp 200 Grad 10-15 Minuten im Ofen backen bis die Protein-Brötchen die gewünschte Bräune erreicht haben. Eure neue Sonntags-Protein-Sportnahrung sollte außen schön knusprig und innen weich und locker sein.

Alternativ könnt Ihr das Rezept nach euren Ideen abwandeln, fügt zum Beispiel Schinkenwürfel, Käse oder Kräuter in den Teig, für die süsseren Varianten probiert doch mal etwas Kakaopulver und Süßstoff dazuzugeben für leckere Schoko-Protein-Muffins!

Die Alternative: Proteinreiche Sonntagsbrötchen für Veganer und Vegetarier:

Wandelt das Grundrezept ab, indem ihr statt den o.a. Zutaten folgende nehmt:

  • 125 g Rapsmargarine
  • 125 g veganen Quarkersatz, z.B. Soyatoo Nature TofuQuark
  • Ei-Ersatz, zum Beispiel No Egg (1 Teelöffel No Egg und 2 Esslöffel Wasser = 1 Ei)
  • 110 g SOY 90+ (genfreies Sojaprotein-Isolat), Geschmack Natur
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  •  25 g Sonnenblumenkerne (ganz)
  • etwas Salz
Die weitere Zubereitung erfolgt genau so wie im Rezept oben.

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (3 votes cast)

Die „Biologische Wertigkeit“

Für mich ist die Biologische Wertigkeit ein ganz wichtiger Parameter um die Klasse eines Proteins für den Muskelaufbau zu bewerten, da es die einzige Methode ist, deren Ergebnisse unter wissenschaftlichen Bedingungen im Labor am Menschen nachgewiesen sind und auch die Verdaulichkeit eines Proteins berücksichtigen. Die Berechnung der biologischen Wertigkeit sind daher echte Ergebnisse und keine Rechenwerte wie Chemical Score (CS) oder NPU.

Die Biologische Wertigkeit wird gemessen, indem Versuchspersonen zunächst proteinfrei ernährt werden, um die Basis-Stickstoffverluste zu bestimmen. Dann wird schrittweise die Eiweißzufuhr erhöht und ermittelt, mit welcher minimalen Proteinmengen eines Protein ein Stickstoffgleichgewicht erreicht wird. Mit diesen Werten kann man dann die Proteine vergleichen. Das hört sich recht einfach an, ist aber in der Praxis mit einem enormen Aufwand verbunden.

Bei der Beurteilung nach der Biologischen Wertigkeit kann das Eiweiß mit der höchsten Wertigkeit vom Körper am besten verwertet werden und die meisten Muskeln aufbauen. Das Volleiprotein wurde dabei als Referenzprotein ausgewählt und bekam die Biologische Wertigkeit von 100 zugeschrieben.

Doch Achtung!
BW 100 bedeutet keine vollständige (100%ige) Umsetzung im Körper, wie viele fälschlicherweise meinen. Der Wert von 100 beim Vollei wurde willkürlich gewählt. Die tatsächliche Menge an körpereigenem Eiweiß, die aus Volleiprotein hergestellt werden kann, liegt nicht bei 100, sondern deutlich darunter. Es ist also unmöglich, aus 100 g zugeführtem Eiweiß mehr als 100 g körpereigenes Eiweiß aufzubauen. Die die Biologische Wertigkeitist keine absolute Prozentzahl für die Umsetzung des Nahrungseiweißes, sondern ein praxistauglicher Parameter um verschiedene Proteinquellen miteinander zu vergleichen.

POWERSTAR FOOD Super Hi Pro 128 mit hoher Biologischer Wertigkeit

Mit der Biologischen Wertigkeit Vollei wurden alle anderen Proteine verglichen. Wenn z. B. 0,8 g Volleiprotein pro kg Körpergewicht für eine ausgeglichene Stickstoffbilanz notwendig waren und bei einem anderen Eiweiß 1,6 g pro kg Körpergewicht, so bekam dieses andere Nahrungsprotein die BW von 50 zugeteilt. Damit ist die BW ein Maß dafür, wie effizient ein Nahrungseiweiß in körpereigeneres Protein umgesetzt werden kann. Von besonderer Bedeutung sind dabei die essentiellen Aminosäuren (EAA) die ein Protein enthält. Gelatine enthält z.B. kein Tryptophan, daher liegt die BW bei „0“, weil der Körper ein Protein, bei dem eine der neun lebensnotwendigen Aminosäuren fehlt, nicht verwerten kann.

Das Interessante ist aber, dass durch diese Meßmethode festgestellt wurde, daß bei geschickter Kombination von verschiedenen Eiweißquellen biologische Wertigkeiten von über 100 erzielt werden können. Vor allem, wenn tierisches und pflanzliches Protein ergänzt und damit durch den gegenseitigen Ausgleich der limitierenden Aminosäuren die biologischen Wertigkeiten deutlich verbessert werden. Bei der so genannten Ergänzungswertigkeit ist zu beachten, dass die Eiweißfraktionen der Nahrungsmittel in einem exakten Verhältnis zu einander kombiniert werden müssen, um die entsprechende Wertigkeit zu erreichen. Des Weiteren erfolgt diese gegenseitige Proteinaufwertung wegen der Verdauungsprozesse, die mehrere Stunden dauern können, und des Aminosäurepools als Zwischenspeicher, über einen Zeitraum von 4-6 Stunden, d. h. die beiden Proteine müssen nicht unbedingt in derselben Mahlzeit kombiniert werden.

In Supplementen (Nahrungsergänzungen) lassen sich die Proteinfraktionen sehr genau kombinieren um nach der Biologischen Wertigkeit das maximale aus einem Produkt herauszuholen.

Bei POWERSTAR FOOD machen wir das schon seit 20 Jahren so. So bieten wir mit AMINO MASS als Tablette oder PERFECT MASS CAPS als Kapsel die Aminosäuren-Kombination mit der höchsten BW von 136 an. Oder als Proteinpulver unser Bestseller SUPER HI PRO 128 mit der BW 128 und BODY PRO das Wettkampfprotein mit der BW 124 an (siehe Grafik).

Bei der normalen Nahrungsaufnahme erfolgt eine Aufwertung, wenn tierisches mit pflanzlichem Eiweiß kombiniert wird, etwa bei Zusammenstellungen wie Müsli mit Milch, Brot mit Käse oder Reis mit Fleisch. Doch auch einige rein pflanzliche Proteinkombinationen erreichen biologische Wertigkeiten nahe 100, wie das Beispiel von Mais mit Bohnen zeigt.

Es darf allerdings nicht vergessen werden, dass pflanzliche Nahrungsmittel in Relation zum Gewicht meist sehr wenig Protein enthalten. Wer als strenger Vegetarier auf rein pflanzliche Ernährung setzt, wird es, von Sojaproteinkonzentraten einmal abgesehen, schwer haben, ausreichende Proteinmengen zuzuführen. So liefern auch optimal kombinierte pflanzliche Lebensmittel weniger Eiweiß als rein tierische Quellen.

136 ist die höchste Biologische Wertigkeit, die jemals im Menschenversuch ermittelt wurde. Biologische Wertigkeiten über 140 können selbst bei hochwertigsten Proteinen mit Zusatz freier Aminosäuren nicht erreicht werden. Die Werbung mit BW-Angaben von über 140 ist nach deutschem Recht irreführend und nicht erlaubt. Leider sind aber die meisten Proteine am Markt nicht nach den Erkenntnissen dieser Meßmethode zusammengesetzt. Oder es wird dreist einfach eine Biologische Wertigkeit angegeben, die schlicht weg gelogen ist. Ein Blick auf die Zutatenliste legt dies sofort offen.

Es gibt natürlich viele Faktoren, die die Biologische Wertigkeit beeinflussen. Zum Beispiel sind die Werte verändert, wenn sie unter Diätbedingungen oder unter ständiger Proteinzufuhr ermittelt wurden. Die Biologische Wertigkeit zeigt jedoch ganz klar, dass die geschickte Kombination verschiedener Proteinquellen für den Sportler von Vorteil ist. Und das oft gescholtene Proteinquellen wie Kartoffel- oder Weizenprotein mit der richtigen tierischen Proteinquelle kombiniert eine umschlagbare Kombination ergibt, welche rein tierischen oder rein pflanzlichen Kombinationen überlegen sind.
Es genügt aber auch nicht einfach viele Protein-Quellen in einen Topf zu schütten, denn auf die exakte Kombination kommt es an.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (5 votes cast)

POWERSTAR FOOD Rezept: Protein-Kuchen aus der Mikrowelle

Wieder mal haben wir für euch ein leckeres Rezept der 1. Offiziellen Adipositas-Chirurgie-Selbsthilfegruppe Freiburg. Man soll es nicht glauben, aber es klappt tatsächlich: der kleine Protein-Kuchen aus der Mikrowelle, nicht nur superschnell zubereitet, sondern auch noch mit richtig viel Protein und kaum Fett oder Kohlenhydraten. So bist Du bestens vorbereitet, wenn mal wieder plötzlich Überraschungsgäste vor der Tür stehen und tust gleichzeitig dir selber auch etwas Gutes, weil Du nach diesem Kaffeekränzchen mit unseren low-carb, low-fat und hi-pro Protein-Kuchen kein schlechtes Gewissen haben musst.

Unser Protein-Kuchen aus der Mikrowelle

Die Zutaten für das Grundrezept:

• 1 Ei• 50 g Quark, Halbfett • 15 g Mehl (am besten Vollkorn) • 20 g Protein SUPER HI PRO 128 Geschmacksrichtung Natur • ½ Teelöffel Backpulver • 1 bis 1 ½ EL Süßstoff

Alle Trockenzutaten gut verrühren, Ei und Quark danach beifügen. Falls die Masse noch zu fest ist, etwas Sprudelwasser löffelweise unterrühren. In einer mikrowellengeeigneten Form gleichmässig verteilen, aber nicht ganz füllen, da der Teig in der Mikrowelle aufgeht. Die Mikrowelle je nach Wattzahl 3-4 Minuten einschalten. Die „Backzeit“ ist neben der Stärke der Mikrowelle auch von der Höhe des Teigs abhängig. Tipp: Prima geeignet für die POWERSTAR FOOD PROTEIN KUCHEN sind auch kleine Muffinformen aus Silikon oder Glas.

Die fertigen Kuchen in der Form auskühlen lassen und dann pur oder verfeinert mit Light-Sahne, Obst oder Quarkcreme als leckere Sportnahrung auch mal während der Diät geniessen.

Auf Wunsch kann das Grundrezept je nach Geschmack abgewandelt werden. Wir haben mal ein paar Beispiele ausprobiert, von denen wir begeistert waren, aber wir sind sicher, dass Du ganz schnell deine ganz individuellen Eigenkreationen als deine Lieblings-Diät- und Sportnahrungs-Highlights zaubern wirst.

– Geschmacksvariante SUPER HI PRO 128 Schoko-Nuss oder Walnuss: Nusssplitter zufügen. – Geschmacksvariante SUPER HI PRO 128 Mandel-Marzipan: Mandeln oder kleine Marzipanwürfel einrühren. – Geschmacksvariante SUPER HI PRO 128 Schoko: Schokoraspel unterheben. – Geschmacksvariante SUPER HI PRO 128 Pfirsich-Maracuja: eine Hälfte Teig in die Form giessen, Pfirsichscheiben auflegen, Restteig darauf giessen. – Geschmacksvariante SUPER HI PRO 128 Vanille: etwas Vanillearoma oder Mark einer Vanilleschote unterrühren. Evtl. mit Kirschen oder Blaubeeren verfeinern. – Geschmacksvariante SUPER HI PRO 128 Erdbeer oder Erdbeere-Vanille: Erdbeerstückchen zufügen. – Geschmacksvariante SUPER HI PRO 128 Lemon-Quark: etwas Zitronenaroma hinzufügen. – Geschmacksvariante SUPER HI PRO 128 Cocos: Cocosraspel, Ananasstückchen oder Schokoraspel unterheben.

Für Vegetarier oder Veganer lässt sich das Rezept übrigens ganz leicht abwandeln. So nehmt ihr im Grundrept:

• Ei-Ersatz, zum Beispiel No Egg (1 Teelöffel No Egg und 2 Esslöffel Wasser = 1 Ei) • 50 g veganen Quarkersatz, z.B. Soyatoo Nature TofuQuark • 15 g Mehl (am besten Vollkorn) • 20 g Protein SOY 90+ Geschmacksrichtung Natur • ½ Teelöffel Backpulver • 1 bis 1 ½ EL Süßstoff

Ansonsten gilt hier die gleiche Zubereitungsweise wie oben.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.1/5 (10 votes cast)

POWERSTAR FOOD Athlet Martin Dudas beim Formcheck

Martin Dudas, POWERSTAR FOOD Sponsorathlet, schickt uns die folgenden Fotos seiner beeindruckenden Form kurz vor seinem nächsten Wettkampf. Martin wird am 15.04.2012 beim Heavy Weight Pokal teilnehmen. Danach geht’s weiter mit der Challenge am 21.04.2012 auf der FIBO und zum Abschluss die internationale Österreichische Meisterschaft am 28.04.2012.

Martin schreibt: War am Dienstag in Augsburg beim Form-Check, das Gewicht liegt bei 110 kg und alles läuft nach Plan. Am 15. 04.2012 ist der nächste Wettkampf. Hier ein paar Bilder.

 

Während seiner Vorbereitung auf die Vielzahl seiner Wettkämpfe unterstützt POWERSTAR FOOD Martin Dudas mit folgenden Produkten:

 

Anmerkung von POWERSTAR FOOD GmbH: Momentan sind alle POWERSTAR FOOD – Produkte anlässlich der FIBO 2012 reduziert.

 

 

 

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)